Konzert: New Model Army mit neuem Album in Losheim

Konzert : New Model Army mit neuem Album in Losheim

Ihr neues Album „From Here“ präsentiert die britische Band New Model Army am Donnerstag, 31. Oktober, in der Eisenbahnhalle in Losheim. Einlass ist um 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr.

„From Here“ wurde zu Beginn des Jahres auf der kleinen abgeschiedenen, norwegischen Insel Giske im Ocean Sound Recordings Studio aufgenommen. Das Album reflektiert die Isolation der Umgebung und birgt tiefsinnige Nachrichten für die Welt, in der wir alle leben, in der Zeit, die wir erleben. „Wir alle haben einen unterschiedlichen Lebenswandel und in fast allem auch unterschiedliche Geschmäcker, so auch in der Musik“, erzählt die Band. „Eines haben wir aber gemeinsam: Die Liebe für trostlose, offene, kalte und raue Landschaften, Wasser, Schnee, Felsen. Dies war der perfekte Ort für uns, um gemeinsam an etwas zu arbeiten. Während wir arbeiteten, konnten wir jederzeit hoch in den Himmel schauen, auf das Meer und den schmelzenden Schnee auf den Bergen, alles dem stetigen Wandel ausgesetzt. Damit bekam das Album ein Gefühl, welches sich von dem der anderen Alben unterscheidet und dennoch beinhaltet es all die Elemente, die unsere ganz eigene, nicht identifizierbare Musik ausmacht. Vielleicht sogar mehr denn je. Und ‚From Here‘ war ein offensichtlicher Titel. Das Album gehört zu einem ganz besonderen Ort und einer bestimmten Zeit – was in der Welt passiert, wo wir als Band und als Menschen stehen.“

Die Band gründete sich im Oktober 1980, als drei Musiker in ihrer Heimatstadt Bradford erstmals die Bühne unter dem Namen New Model Army betraten. Angeführt von Frontmann und Songschreiber Justin Sullivan, markiert dies den Start einer fast 40- jährigen Reise. Im Laufe der Jahre kamen und gingen Bandmitglieder und der Musikstil hat sich weiterentwickelt, aber das Herzstück der Band, Justin, blieb bestehen. Mit ihm blieb auch die Überzeugung mit der Kraft der Musik zu inspirieren und Veränderungen auf persönlicher und politischer Ebene, sowohl national als auch global, zu bewirken.

Mehr von Saarbrücker Zeitung