1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Losheim am See

Musik aus ganz EuropaGesichter unserer Frauen

Musik aus ganz EuropaGesichter unserer Frauen

Seit wann gibt es die Gruppe Avalansa Muzikale? Amei Scheib: Vor einem halben Jahr haben wir uns gegründet.Wie fanden die Musiker sich zusammen? Scheib: Nino Deda aus Albanien habe ich beispielsweise kennen gelernt, als ich mit meinem gemischten Saarbrücker Damenchor ein Balkanprojekt starten wollte. Dafür suchte ich einen Musiker vom Balkan

Seit wann gibt es die Gruppe Avalansa Muzikale?Amei Scheib: Vor einem halben Jahr haben wir uns gegründet.

Wie fanden die Musiker sich zusammen?

Scheib: Nino Deda aus Albanien habe ich beispielsweise kennen gelernt, als ich mit meinem gemischten Saarbrücker Damenchor ein Balkanprojekt starten wollte. Dafür suchte ich einen Musiker vom Balkan. Ein Bekannter hat mich auf ihn aufmerksam gemacht.

Und Sie waren auf Anhieb von ihm begeistert?

Scheib: Oh, ja. Ich habe festgestellt, dass Nino ein hinreißender Akkordeonspieler ist, der die Musik aus seiner Heimat Albanien und auch aus anderen Balkan-Ländern hervorragend interpretiert.

Wie kam Hasan Hüseyin Talaz zur Gruppe?

Scheib: Ich habe mich in der alevitischen Gemeinde umgehört. In Saarbrücken gibt es einen türkischen Kulturkreis. Hasan Hüseyin Talaz spielt Saz, ein türkisches Musikinstrument. Beide Musiker spielen die Musik von Kindesbeinen an: Nino Deda wie auch Hasan Hüseyin Talaz aus Kurdistan.

Was brachte Sie auf die Idee, sich mit ihrem Ensemble dieser Musikrichtung zu verschreiben?

Scheib: Ich liebe diese Musik, ebenso die Arbeit mit Menschen, die aus diesen Ländern kommen, liegt mir am Herzen. Es geht nicht nur um Kebap.

Sondern?

Scheib: Die wunderschöne und spannende Musik dieser Länder ist uns weniger oder gar nicht geläufig - ob die aus der Türkei, Albanien, Slovenien oder Rumänien. Diese wollen wir bekannter machen.

Verfolgen Sie damit noch ein Ziel?

Scheib: Wir wollen uns über die Töne, Klänge und Lieder mit der Kultur dieser Länder vertraut machen, insbesondere auch mit dem Leben von Frauen.

Welches Ziel verfolgen Sie damit?

Scheib: Wir wollen den Blick auf das lenken, was diese Menschen mitbringen - was schön ist und bereichernd an ihrer Kultur und nicht nur auf Armut und Flüchtlingsproblematik. Mit unserer Musik machen wir die Erfahrung, dass sich Trennungen aufheben lassen und neue Verbindungen entstehen.

Welche dieser Musikrichtungen mögen Sie am meisten?

Scheib: Zwei Länder liegen mir am meisten am Herzen und das sind Albanien und die Türkei. Die türkische Sprache hat Gesetze der Lautharmonie, was wunderschön ist. Die albanische Musik war eine Entdeckung für mich, weil sie so vielfältig und hoch emotional ist.

Gibt es Unterschiede zwischen albanischer und kurdischer Musik?

Scheib: Albanische und türkische Musik hat ungerade Taktarten - wie 7/8, 5/8, 11/8. Somit ist diese Musik sehr tänzerisch. Die albanische Musik hat eine sehr schöne Mehrstimmigkeit, also Poliphonie.

Ist die Musik auch Ihr Hauptberuf?

Scheib: Ja. Hauptberuflich bin ich Gesangslehrerin, Chorleiterin und Musikwissenschaftlerin. Die interkulturelle Arbeit ist mir ein Herzensanliegen. Ich habe auch den interkulturellen Chor Stimmenvielfalt gegründet und leite ihn.

Welche Projekte wollen Sie in Zukunft angehen?

Scheib: Was über Georgien. Zurzeit arbeite ich an einem Projekt über Lateinamerika und das im interkulturellen Bereich. Losheim. Am Freitag 4. Februar, um 20 Uhr gastiert die interkulturelle Gruppe "Avalansa Muzikale" in der Eisenbahnhalle mit dem Balkan- und Türkeiprogramm: Gesichter unserer Frauen - Musik und Geschichten über Frauen aus Tschechien, Rumänien, Albanien, dem Balkan, Griechenland und der Türkei. Mitreißende und lebendige Musik östlicher und südöstlicher Länder hat Deutschland längst erreicht und ist Herzensmusik vieler hier lebender Menschen geworden. Kultureller Mix und Authentizität sind mit im Programm durch den albanischen, kurdischen oder deutschen Background der Musiker. Abgerundet wird das Programm durch Geschichten über Frauen dieser Länder. red

Karten im Vorverkauf für 12 Euro bei der Tourist-Info am Stausee und der Buchhandlung Rote Zora sowie über www.ticketregional.de, Infos: Tel. (0 68 72) 9 01 81 00.

Namen

Avalansa Muzikale sind: Nino Deda - Akkordeon, Gesang; Amei Scheib - Gesang; Amby Schillo - Percussion; Hasan Hüseyin Talaz - Baglama (Saz); Thomas Thiel - Kontrabass. red