Malte und das Abenteuer Helfen

Britten. Kürzlich besuchte das gesamte Personal der Kita St. Wendalinus Britten einen Erste-Hilfe-Kurs des Malteser Hilfsdienstes. Geleitet wurde dieser Kurs von dem Arzt Wolfgang Vogt. Dort wurde darüber gesprochen, dass es ein Erste-Hilfe-Programm unter dem Motto "Abenteuer Helfen" speziell für Kinder gibt

Britten. Kürzlich besuchte das gesamte Personal der Kita St. Wendalinus Britten einen Erste-Hilfe-Kurs des Malteser Hilfsdienstes. Geleitet wurde dieser Kurs von dem Arzt Wolfgang Vogt. Dort wurde darüber gesprochen, dass es ein Erste-Hilfe-Programm unter dem Motto "Abenteuer Helfen" speziell für Kinder gibt. Da dies auch schon für Kindergartenkinder ein wichtiges Thema ist, entschied man sich gleich, dieses für die Vorschulkinder anzubieten. Danach kam Wolfgang Vogt in Begleitung seiner Handpuppe Ritter Malte in die Kita und erarbeitete durch Symbole, Märchen und dem Lied vom Helfen spielerisch das Thema. Dadurch wurden dann nach und nach vom allgemeinen Helfen, über Trösten und Verbände-Anlegen bis hin zum Handeln in einer Notfallsituation die wichtigsten Grundlagen erlernt. Durch Bewegungsabläufe, wie Klatschen und Stampfen wurde den Kindern die Notrufnummer 112 vermittelt und sie konnten sie sich besser eingeprägen. Die praktischen Übungen und Beispiele sowie das Lied vom Helfen nahmen die Kinder mit Begeisterung auf. Gleichzeitig lernten die Kinder auch, dass eine Notsituation jedoch kein Spiel, sondern eine ernste Angelegenheit ist. Ein besonderer Höhepunkt war der letzte Tag, als Wolfgang Vogt mit einem Sanitäter und dem Rettungswagen in die Kita kam. Begeistert wurde von allen der Rettungswagen unter die Lupe genommen und teilweise ausprobiert.Ritterschlag und Urkunde Zum Abschluss des erlebnisreichen Kurses wurden alle Kinder von Ritter Malte zum Malteser Ritter geschlagen und erhielten zur Erinnerung eine Urkunde. Traurig und teilweise unter Tränen verabschiedeten sich die Kinder von Wolfgang Vogt und Ritter Malte und bedauerten sehr, dass das "Abenteuer Helfen" zu Ende war. Bei der späteren Nachbereitung zeigten die Kinder, dass sie von dem Erlernten sehr viel behalten haben, legten sich gegenseitig professionelle Verbände an und erzählten mit Begeisterung alles, was sie noch wussten. Das gemeinsame Betrachten der Fotos sowie der vom Krankenhaus Merzig gedrehte Film "Dodo im Krankenhaus" rundete das Abenteuer ab. red