Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:30 Uhr

Bies verschiebt seine Fete
Losheimer streichen Geburtstags-Feier

Losheim. Thomas Bies läuft an diesem Sonntag zum zweiten Mal nach 2011 für seinem Heimatclub SV Losheim beim Masters auf – und verzichtet dafür auf eine Geburtstags-Party. Bies wird an diesem Samstag 29 Jahre alt, eine Feier wird es aber nicht geben. „Das kann ich nicht machen, unser Trainer würde mich umbringen“, sagt der Mittelfeldspieler – und lacht. Er ergänzt: „Aber vielleicht können wir ja nach dem Masters feiern.“ Dass Losheim als Landesligist dabei ist, kommt für Bies überraschend: „Wir haben vor Beginn der Hallenrunde gehofft, dass wir es schaffen. Aber ich dachte, dass die Chancen gering sind. Da gab es ja andere Mannschaften wie Diefflen oder Auersmacher, die Favorit auf eine Teilnahme waren.“ Von Philipp Semmler

Mit Losheim hat Bies nicht nur die Chance auf den Masters-Titel, sondern auch auf die Rückkehr in die Verbandsliga. Der SV ist Landesliga-Spitzenreiter. Wenn er einen der beiden Titel wählen könnte, welchen würde er nehmen? Bies sagt: „Ganz klar die Meisterschaft. Sich für die Arbeit eines ganzen Jahres zu belohnen, ist doch deutlich schöner als ein Masters-Sieg.“