| 20:19 Uhr

Losheimer Arbeitsmarkt-Initiative
Losheimer Tafel erhält 200 selbst genähte Stofftaschen

 In der Nähwerkstatt der Losheimer Arbeitsmarktinitiative sind die Stofftaschen entstanden.
In der Nähwerkstatt der Losheimer Arbeitsmarktinitiative sind die Stofftaschen entstanden. FOTO: Ruth Staudt
Losheim am See. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde hat der Vorsitzende der Losheimer Arbeitsmarktinitiative (LAI), Lothar Christ, kurz vor Beginn der Lebensmittel­ausgabe der Losheimer Tafel 200 Taschen aus Stoff an die Mitarbeiterinnen der Tafel übergeben. Von Jennifer Klein

Die Stofftaschen wurden in der Näherei der LAI von geflüchteten Menschen aus nicht mehr benötigten Tüchern hergestellt. Sara Kuhn von der Caritasgeschäftsstelle Merzig, in Vertretung von Daniela Schmitt-Müller, begrüßte den Bürgermeister, Ruth Staudt von der Losheimer Arbeitsmarktinitiative sowie die ehrenamtlichen Mitarbeiter vor Ort und bedankte sich für die Spende.


„In diesem Fall kann von einer Win-Win-Situation gesprochen werden“, merkte Sara Kuhn an. Die Teilnehmer der LAI tun etwas Sinnvolles. Die Stoffe, die im Losheimer Wertstoffhof abgegeben werden, können weiterverarbeitet und müssen nicht weggeworfen werden. Und außerdem wird durch die Verwendung der Stofftaschen der Plastikmüll reduziert.

Auch Christ, der seit 24 Jahren den Vorsitz der LAI führt, würdigte die Arbeit der LAI. Es sei wichtig, die Langzeitarbeitslosen sinnvoll zu beschäftigen. Dies gehe nicht ohne die Zuschussgeber, wie durch den Europäischen Sozialfonds, das Jobcenter Merzig-Wadern und das Land. Ruth Staudt bedankte sich auch bei Annette Diwersy, die ihre Idee zusammen mit den Teilnehmern umsetzen konnte, sodass die Tafelkunden sich über selbst genähte Einkaufstaschen freuen können.



 Übergabe der Stofftaschen an die Tafel. Foto: Ruth Staudt
Übergabe der Stofftaschen an die Tafel. Foto: Ruth Staudt FOTO: Ruth Staudt