1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Losheim am See

Losheim hat die stärkste Schule im Land

Losheim hat die stärkste Schule im Land

In der Losheimer Peter-Dewes-Schule werden Schüler sehr gut auf die Berusfwelt vorbereitet, auch ihre sozialen Kompetenzen werden stark gefördert. Dies honorierte die Jury von „Starke Schule“ mit dem Landestitel.

Die Peter-Dewes-Gemeinschaftsschule in Losheim am See hat den Landespreis des bundesweit größten Schulwettbewerbs "Starke Schule . Deutschlands beste Schulen, die zur Ausbildungsreife führen" gewonnen. In Saarbrücken wurde der mit 5000 Euro dotierte erste Platz von Bildungsstaatssekretärin Andrea Becker an Schulleiter Gerd Bermann, die Lehrer und Schüler überreicht. Der Wettbewerb prämiert die herausragende Arbeit, die die Schule bei der Vorbereitung auf die Berufswelt leistet und wird alle zwei Jahre von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung mit der Bundesagentur für Arbeit , der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände und der Deutsche Bank Stiftung ausgelobt.

Die Losheimer Schule überzeugte die Jury durch die ausgeprägte Förderung der sozialen Kompetenzen von ihren Schülern und die durchgängige Berufsvorbereitung . Durch das Engagement in vielfältigen Projekten außerhalb des klassischen Unterrichts können die und Schüler selbstbewusst ins spätere Berufsleben starten.

In ihrer Laudatio führte die Vorsitzende der Geschäftsführung der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit Rheinland-Pfalz-Saarland, Heidrun Schulz, weitere Gründe für den ersten Platz an: "Die Schule hat das Fach Projektmanagement, in dem sie zum eigenverantwortlichen Handeln hinführt. Außerdem hat sie gemeinsam mit einer studentischen Projektgruppe aus Stuttgart und 17 Schülerinnen und Schülern in einem 14-tägigen Workshop in Handarbeit eine Windkraftmodellanlage gebaut - vom Fundament über den Generator bis hin zu den Rotorflügeln." Als weitere Argumente nannte Schulz: "Sie hat einen Waldlehrpfad, ein Waldklassenzimmer und ein Lake Food-Festival. Des Weiteren fällt sehr positiv auf, dass sie sich für Migranten und Flüchtlinge mit engagiert hat, indem sie auch Deutsch-Unterstützung an diesen Stellen macht."

Neben den Geldpreisen profitieren die Gewinner-Schulen vor allem von der Aufnahme in das länderübergreifende Netzwerk.

"Unser Anliegen ist es, gute Schulen zu stärken und dafür zu sorgen, dass sich ihre ausgezeichneten Konzepte weiter verbreiten", sagt John-Philip Hammersen, Geschäftsführer der Hertie-Stiftung, stellvertretend für die Projektpartner. Und weiter: "Die Preisträger nehmen eine Leuchtturm-Funktion in der deutschen Schullandschaft ein."

Bei der Übergabe der Urkunde an die Peter-Dewes-Gemeinschaftsschule gratulierten unter anderem Bildungsstaatssekretärin Andrea Becker (links) sowie Heidrun Schulz (Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland, 3. v.l.) den Schulvertretern, darunter Giorgia De Fusco (Schülerin, 3.v.r.), Gerd Bermann (Schulleiter, 2.v.r.) . Fotos: Gemeinnützige Hertie-Stiftung/dominik buschardt fotografie.

Neben den Gewinnern der anderen Bundesländer hat die erstplatzierte Peter-Dewes-Gemeinschaftsschule aus Losheim am See nun die Chance auf den Bundessieg, der im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung mit dem Bundespräsidenten am 18. Mai in Berlin bekannt gegeben wird.