Losheim am See: In Scheiden gibt es jetzte ein neues Allzweckgebäude

Scheiden : Scheidener nehmen neues Lager in Besitz

Rund 20 000 Euro wurden in das Gebäude investiert. Bürger packten beim Bau mit an.

„Bei uns in Scheiden wird gemeinnütziges, ehrenamtliches Engagement überaus groß geschrieben. Es wird nicht nur miteinander geschwätzt, sondern auch viel und tatkräftig gehandelt“, betont Ortsvorsteher Hans Hamel, zugleich Vorsitzender der Scheidener Vereinsgemeinschaft, zu der Feuerwehr, Kirchenchor, Frauengemeinschaft, Jugendtreff, Deutsches Rotes Kreuz, Turn- und Sport-, Obst- und Gartenbau-, Angelsport-, Heimat- sowie Karnevalsverein gehören. Die Organisation des traditionellen Dorffestes am Vatertag, das im Vorjahr seine 30. Auflage erlebte, ist der beste Beweis für die Worte des Ortsvorstehers.

Es ist schon lange kein Geheimtipp mehr und bringt einige Tausend Gäste in den 450 Seelen zählenden Ort – der kleinste in der Gemeinde Losheim am See und mit 505 Metern höchst gelegenste im Saarland. Nahezu die Hälfte der Bürger aus allen Vereinen ist dann im Einsatz, um die Gäste zu bewirten. Der Erlös ist für das gesamte Dorf bestimmt. Er wird in die Infrastruktur des Dorfes investiert, etwa für den Erhalt der Kirche, in den Ausbau von Gemeinschafts--Einrichtungen gesteckt oder in Anschaffungen für die Allgemeinheit. Jetzt wurde wieder Mal in die Vereinskasse gegriffen und am Dorfgemeinschaftshaus am Sportplatz ein neues Lager- und Verkaufsgebäude errichtet.

„Es ist sechs mal zehn Meter groß, in Holzbauweise erstellt, um die 20 000 Euro wurden investiert. Es ist vielseitig nutzbar“, stellte Ortsvorsteher Hamel das Allzweckgebäude vor. Er zeigte sich sichtlich zufrieden mit der erbrachten ehrenamtlichen Eigenleistung seiner Mitbürger, sprach allen, die kräftig mitgeholfen hatten, dieses Gemeinschaftswerk auf die Beine zu stellen, seinen Dank aus. Hamel betonte, dass weder Zuschüsse beantragt, noch um Spenden gebettelt worden war. Eigeninitiative war gefragt. „Etwa 50 Freiwillige haben in rund fünf Wochen über 320 ehrenamtliche Arbeitsstunden geleistet“, ergänzte Hamel sehr erfreut bei dieser kleinen Einweihungsfeier mit allen Helfern, die in gemütlichem Rahmen mit einem Umtrunk und deftigem Wildschweingulasch, gestiftet vom Jagdpächter Marcel van Zanten, an diesem Sonntag über die Bühne ging.

Müßig zu erwähnen, dass dieses kleine Fest die Scheidener Vereinsgemeinschaft weiter festigen wird, auch im Ausblick auf das nächste Dorffest am Vatertag, Donnerstag, 30. Mai. „Unser Zusammenhalt macht den Charme und Reiz unseres kleinen Dorfes aus“, bringt es der Ortsvorsteher auf den Punkt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung