| 20:32 Uhr

Gemeinderatssitzung
Losheim als Gemeinde fairen Handels

Von Martin Trappen. Auf Antrag der Grün-Alternativen Liste wird der Losheimer Gemeinderat am Donnerstag entscheiden, ob er das Siegel anstrebt.

Die Neufassung der Brandschutzsatzung für die Gemeinde Losheim am See und ein Antrag der Fraktion der Grün-Alternativen Liste Losheim (GALL) „Losheim am See wird Fair-Trade-Gemeinde“ stehen unter anderem auf der Tagesordnung für die Sitzung des Gemeinderats Losheim am See am Donnerstag, 14. Juni, um 18 Uhr im Saalbau Losheim. Dies teilt Losheims Bürgermeister Lothar Christ mit.


Die weltweite Auszeichnung „Fair-Trade-Kommune“ wird vom Verein zur Förderung des Fairen Handels mit der „Dritten Welt“ e.V. aus Köln vergeben, sofern eine Stadt oder eine Gemeinde alle Voraussetzungen zur Anerkennung erfüllt. Dabei setzt der Verein zum Erhalt des international anerkannten Labels fünf Kriterien voraus: Neben fair gehandeltem Kaffee bei allen Sitzungen politischer Gremien ist die Einführung einer lokalen Steuerungsgruppe, die die Aktivitäten der Kommune auf dem Weg zur „Fair-Trade-Stadt“ koordiniert, erforderlich.

Darüber hinaus müssen die lokalen Einzelhandelsgeschäfte sowie Lokalitäten mindestens zwei Produkte aus dem „Fair-Trade-Handel“ anbieten. Als vierte Voraussetzung sollen in öffentlichen Einrichtungen wie Schulen, Kirchen und Vereinen „Fair-Trade-Produkte“ verwendet werden. Zu guter Letzt ist die regelmäßige Berichterstattung in der Presse eine Grundvoraussetzung zur Zertifizierung. Doch zuvor steht die Entscheidung des Rates an, der sich dazu entschließt, den Titel „Fair-Trade-Gemeinde“ anzustreben. So sehen es die Kriterien vor. Die Kreisstadt Merzig erhielt im April 2016 die Urkunde. Der Zertifizierungsprozess begann in Merzig im Jahr 2013, als die Fraktionen Bündnis90/Die Grünen, Linke und Freie Wähler den Antrag auf die Bewerbung als „Fair-Trade-Stadt“ in den Stadtrat einbrachten.

Weiter stehen an diesem Abend die Verabschiedung einer Resolution zur fachärztlichen Grundversorgung, ein Antrag der SPD-Fraktion zum zukunftsfähigen, schnellen Internet, eine Änderung der Satzung für Märkte, Kirmessen und Volksfeste in der Gemeinde Losheim am See auf dem Plan. Auch werden die Vorstellung der Entwurfsplanung für den Umbau und die Sanierung des Touristinfo-Gebäudes und Neubau einer öffentlichen Toilettenanlage am Stausee Losheim beraten. Zudem sollen eine Entwurfsplanung für die Sanierung und Erweiterung der Kindertagesstätte „Villa Regenbogen“ im Ortsteil Losheim vorgestellt, ein Auftrag zur Erneuerung der Heizungsanlage im gemeindlichen Schulzentrum im Ortsteil Losheim, ein Planungsauftrag für die Erstellung eines Sanierungsentwurfs für das Bürgerhaus Rimlingen vergeben und ein Erweiterungsauftrag für die Durchführung von Straßeninstandsetzungsarbeiten in der Gemeinde Losheim am See vergeben werden.

Zudem stehen die Vergabe eines Erweiterungsauftrages für die Durchführung von Kanalinspektionsarbeiten in Britten, Hausbach und Rissenthal, die Vergabe des Auftrags zur Planung der Grünschnittannahmestelle in Niederlosheim, die Festlegung der Wahlbereiche für die Kommunalwahl 2019, die Festsetzung der Zahl der Ortsratsmitglieder in den Orten sowie ein Erlass einer Ergänzungssatzung in Bachem auf der Tagesordnung.