Leserbrief : Gut gemeint, aber schlecht gemacht

Zu „Losheimer Rat gegen Windräder bei Scheiden“, SZ, vom 18. Dezember

Strom kommt doch schon immer aus der Steckdose! Das weiß natürlich auch der Losheimer Gemeinderat. Der ist wahrscheinlich genau so intelligent wie die Elitepolitik, die zugunsten eines Klimawandels gleich zwei wichtige Energieträger, Atomkraftwerke und Braunkohleverstromung, zeitnah und nahezu synchron vom Netz nehmen wollte. Das war gut gemeint, aber schlecht gemacht. Die Sauberkeit von Windkraft, Solar und Fotovoltaik kennt zur Zeit keine Alternative. Erst ab einer Speichermöglichkeit, unter Serienbedingungen, wird sich an diesem Thema grundlegend etwas ändern. Der Mensch hat saubere Luft und einen kompromisslosen Klimawandel verdient. Und, Sachwalter der Kommunen, wenn das in den Städten mit den Windrädern nicht geht, dann installiert sie auf dem Land. Die „Schönheit der Natur“ wird das schon vertragen.