Losheim am See : Kreative Ideen um Musik, die bewegt

797 Bilder reichten 17 Schulen für den Jugendwettbewerb „Jugend creativ“ ein. Die Juroren hatten es in diesem Jahr besonders schwer.

„Musik bewegt“ war das Thema des 49. Internationalen Jugendwettbewerbs der Volksbanken und Raiffeisenbanken. Seit fast 50 Jahren lässt „Jugend creativ“ mit seinem Jugend-Kunstwettbewerb jungen Menschen Raum für viel Kreativität und eigene Ideen zu immer neuen Themen.

797 Bilder wurden in diesem Jahr von 17 Schulen eingereicht. „In diesem Jahr sind es weniger Bilder als in den Vorjahren, dafür haben mehr Schulen mitgemacht“, erklärte Jürgen Kleinhanß, Marketingleiter der Volksbank Untere Saar. Die teilnahmestärksten Schulen waren die Eichenlaubschule Weiskirchen, das Gymnasium am Stefansberg und die Johannes Grundschule Hüttersdorf. Dabei lagen der Jury unter der Leitung von Karl-Heinz „Charly“ Scherer die unterschiedlichsten Facetten künstlerischen Schaffens vor. Beeindruckt waren die Juroren von der Kreativität und dem oft schon sehr ausgeprägten künstlerischen Geschick der Schüler.

Die Schüler zeigten sich ideenreich, colorierten zart mit Wasserfarbe oder setzten auf die starke Deckkraft von Wachsmalstiften. Die Qualität der Arbeiten war hoch. Eine Tatsache, die es der Jury nicht leicht machte, die 25 besten Beiträge auswählen. „Aus der Vielzahl kreativer, emotionaler Werke die Sieger zu ermitteln, ist für die Jury keine leichte Aufgabe“, sagte Bernd Mayer, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Untere Saar. Am Ende waren sich aber alle einig: Das Bild mit der höchsten Bewertung wurde von Katharina Holbeck (Klasse 7b, Gymnasium am Stefansberg) gemalt. Es erhielt von jedem Jurymitglied die volle Punktzahl. Alle Arbeiten, die nicht unter den ersten Plätzen landeten, werden ebenfalls honoriert. Für jedes gemalte und eingereichte Bild spendet die Bank einen Geldbetrag in die Klassenkasse.

Teilnehmen konnten Schüler der ersten bis 13. Klasse sowie Jugendliche bis 20 Jahre, die nicht mehr zur Schule gehen, in den drei Kategorien Bildgestaltung (Klassenstufen eins bis 13), Kurzfilm (Klassenstufen fünf bis 13) und Quiz (Klassenstufen eins bis neun). In dieser Wettbewerbsrunde konnten sich die Kinder und Jugendlichen in Form von Zeichnungen, Malereien, Collagen und Mixed-Media-Arbeiten sowie maximal zehnminütigen Kurzfilmen auf eine kreative Reise in die Welt der Musik begeben. Die Gewinner sind nun auf Ortsebene nominiert. Wenn die Arbeiten auch die Landesjury überzeugen, erhalten diese die Chance auf den Bundessieg und dann sogar die Möglichkeit, international zu gewinnen.