Kontrolle in Losheim: Mann kauert unter Holz – Frau fährt unter Drogen

Polizeikontrolle in Losheim : Mann kauert unter Holzstämmen im Auto – Frau fährt im Drogenrausch

Ohne Licht rollt ein Wagen einer Polizeistreife davon. Als die Beamten wenig später das Auto filzen, stoßen sie auf jede Menge Merkwürdigkeiten. Eine schier abstruse Situation.

Eine Routinekontrolle der Polizei in Losheim-Bachem ist für die Ermittler zum ungewöhnlichen Unterfangen geworden. Nach einem Bericht der Waderner Dienststelle hatten die Beamten ein Auto in der Nacht auf Freitag (10. Mai) erspäht. In jenem Moment, als der schwarze Ford-Focus losrollte, schaltete der Fahrer das Licht aus. Darauf konnten sich die Ermittler so gar keinen Reim machen und stoppten den Kombi.
Beim Blick ins Innere bot sich ein unwirkliches Bild: Der Wagen war randvoll mit Holz beladen, große Stämme, die vom Armaturenbrett bis zur hinteren Ladekante reichten. Woher diese stammten, konnten die Insassen nicht plausibel sagen.

Dann bemerkten die Polizisten, dass die Fahrerin (27) alles andere als nüchtern war. Sie gab denn auch zu, Cannabis intus zu haben – was sie aber nicht davon abhielt, sich ans Steuer zu setzen. Dabei soll der Genuss schon zwei Tage zurückgelegen haben, wie sie den Kontrolleuren zu versichern versuchte. Sie musste zum Bluttest auf die Wache.

Unterdessen hatte sich ihr Begleiter (38) zuerst mal nicht zu erkennen gegeben. Wie der Polizeisprecher schildert, kauerte der Mann zwischen Fußraum und Sitz unter dem Holz. Mit dieser Kontrolle war die Reise abrupt beendet. Gleich mehrere Verfahren laufen mittlerweile, unter anderem wegen des Verdachts, das Holz gestohlen zu haben.

Mehr von Saarbrücker Zeitung