Kaplan aus Indien nimmt Abschied

Die Pfarreiengemeinschaft Losheim feiert am Sonntag, 19. Juli, ein gemeinsames Pfarreienfest am Losheimer Stausee. Die Feier soll dazu beitragen, dass die acht Pfarreien stärker zusammenwachsen.

Bei dem Fest packen Helfer aus allen zwölf Dörfern mit an, die seit September 2011 zu der Pfarreiengemeinschaft Losheim zusammengeschlossen sind. Ein erstes gemeinsames Pfarreienfest - damals gehörte Britten-Waldhölzbach noch nicht zur Pfarreiengemeinschaft - fand vor fünf Jahren an der Urwahlener Kapelle statt. Ein weiteres Fest organisierte die Gemeinschaft vor drei Jahren auf dem Waldfestplatz in Britten.

Chill-Out-Messe zum Schluss

Das Fest am Stausee beginnt um 10.30 Uhr mit einer Messe unter freiem Himmel. Diese wird mitgestaltet von der Kantorei Losheim unter der Leitung von Dekanatskantor Lukas Schmidt. Anschließend gibt es einen Frühschoppen, begleitet vom Musikverein Losheim.

Um 14 Uhr startet das Programm mit Spielen für Kinder auf der Wiese im Eventgelände. Die Kindergärten Bachem, Britten und Niederlosheim unterhalten die Kleinen mit Schminken und Basteln. In mehreren Pavillons gibt es für die Besucher Unterhaltung und Informationen. Der Frauenkreis Losheim bietet mit Meditation und Musik eine "Auszeit für die Seele" an. Zudem gibt es offenes Singen, und Vertreter der Jugendkirche Mia stellen ihre Projekte vor.

Die Beratungsstelle Altenhilfe Losheim des Caritasverbandes Saar-Hochwald informiert, wo ältere Menschen Hilfen bekommen und sich finanziell absichern können. Den Abschluss des Festes bildet um 17 Uhr ein Chill-Out-Gottesdienst, den die Jugendkirche Mia organisiert. Bei schlechtem Wetter findet die Messe in der Losheimer Kirche statt, Essen und Programm gibt es dann im Losheimer Saalbau.

Beim Pfarreienfest wird Kaplan Tamil Selvan Joseph offiziell aus der Pfarreiengemeinschaft Losheim verabschiedet. Mitte September tritt Joseph eine unbefristete Stelle als Kooperator der Pfarreiengemeinschaft Bitburg an, zuvor steht noch ein Urlaub in seiner Heimat Indien an. "Ich habe mich hier sehr wohl gefühlt und gerne hier gearbeitet", sagt Joseph über seine Zeit auf der Kaplanstelle in Losheim, die er am 2. September 2012 angetreten hat.

Er wäre gerne geblieben

Danken möchte Joseph dafür, dass die Haupt- und Ehrenamtlichen ihn so stark bei seiner Arbeit unterstützt haben. Besonderen Dank zollt er zudem allen, die das Kinderheim-Projekt im indischen Tamil-Nadu unterstützt haben. "Hier in Losheim habe ich meinen Dienst als Kaplan getan, mit dem Kinderheim kann ich aber auch meinen Dienst in meiner Heimat tun", sagt Joseph. Wenn er die Gelegenheit dazu gehabt hätte, wäre er auch gerne in der Pfarreiengemeinschaft Losheim geblieben. Aber er wusste bereits zu seinem Amtsantritt, dass er diese nach drei Jahren als Kaplan wieder verlassen würde. Die ersten drei Jahre seiner Kaplanszeit hat Joseph in Ahrweiler verbracht. Den größten Unterschied zu Losheim sieht er im städtischen Charakter. "Auf dem Land, wie hier in Losheim, hat man mehr Kontakt zu den Menschen." Seiner neuen Aufgabe in Bitburg sieht Joseph gespannt entgegen.

Tamil Selvan Joseph wuchs in Indien in einer christlichen Familie auf. Während seines Studiums der Philosophie und Theologie reifte der Entschluss, Weltpriester zu werden. 2005 kam Joseph ins Bistum Trier und besuchte dort bis 2007 Priesterseminare. Anschließend arbeitete er als Pastoralpraktikant und Diakon in der Nunkircher Pfarrei Herz Jesu. 2009 wurde Joseph in Trier zum Priester geweiht. Zurück in die Heimat heißt es für den 38-jährigen Priester Patrick Krutten: Der aus Oppen stammende Geistliche, der 2012 zum Priester geweiht worden war, kehrt zum 1. September ins Saarland zurück. Er wird in der Pfarreiengemeinschaft Losheim die Kaplanstelle besetzen, die zuletzt der indische Kaplan Tamil Selvan Joseph inne hatte. Dies teilt die Pfarreiengemeinschaft in ihrem aktuellen Pfarrbrief mit.

Patrik Krutten kommt aus Mayen ins Saarland, wo er zuletzt als Kaplan tätig war. Zu seinen seelsorgerischen Aufgaben als Kaplan gehören unter anderem die Jugendarbeit sowie die Betreuung der Krankenkommunion.