1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Losheim am See

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Niederlosheim

Löschbezirk Niederlosheim : Eine neue Feuerwehrfrau für Niederlosheim

Eine Beförderung und zwei Ehrungen standen bei der Jahreshauptversammlung des Löschbezirks an.

Einen zufriedenen Blick zurück auf das vergangene Jahr hat die Freiwillige Feuerwehr Niederlosheim kürzlich bei ihrer Jahreshauptversammlung geworfen. 31 aktive Feuerwehrleute waren laut Feuerwehr zu 15 Einsätzen ausgefahren und hatten 19 Übungen absolviert.

Ein Sonderlob erhielten Sebastian Bur und die Jugendfeuerwehr. Diese war nach den Worten der Feuerwehr „mit viel Engagement, Leidenschaft, Spaß und großem Erfolg“ bei der Sache. Jugendwart Bur berichtete bei der Versammlung über die Aktivitäten der Nachwuchsabteilung wie zum Beispiel Kinobesuche oder gemeinsames Kochen.

Derweil wurde Heike Schommer mit deutlicher Mehrheit erneut zur Kassiererin gewählt. Und Alexander Mohm ist der neue Schriftführer.

Als Ehrengast begrüßte die Feuerwehr Niederlosheim den Losheimer Bürgermeister Helmut Harth. Der Verwaltungschef sagte, dass er um die Probleme der Feuerwehr wisse und er zu den notwendigen Investitionen bereit sei – soweit es die Möglichkeiten der Gemeinde zulassen. Harth brachte seinen Willen zum Ausdruck, die Funktionsfähigkeit aller zwölf Losheimer Löschbezirke aufrechtzuerhalten.

Ebenfalls zu Gast war Andreas Brausch. Der Wehrführer der Gemeinde Losheim stellte für das Jahr 2021 den Kauf eines mittleren Löschfahrzeuges in Aussicht. Und Gabi Krämer übergab für die SPD Niederlosheim eine Spende an Löschbezirksführer Stefan Conrad. Zu den weiteren Ehrengästen zählten der Niederlosheimer Ortsvorsteher Rudolf Baltes sowie Homanit-Wehrführer Jörg Jacobs. Letzterer lobte die Zusammenarbeit zwischen der Feuerwehr Niederlosheim und der Homanit.

Wehrführer Brausch nahm bei der Jahreshauptversammlung gleich noch mehrere Auszeichnungen und eine Beförderung vor. Anna-Lena Barth wurde zur Feuerwehrfrau befördert. Mohamad Ramadan, der erst seit 2015 in Deutschland lebt, wurde mit dem Leistungsabzeichen Bronze ausgezeichnet. Und Hubert Barth erhielt das goldene Feuerwehr-Ehrenzeichen des Saarlandes am Bande. Barth ist schon seit 45 Jahren im Einsatz für die Feuerwehr.