Helfen lernen bei den Maltesern

Einen Erste-Hilfe-Lehrgang absolvierten Losheimer Feuerwehrleute im Zuge ihrer Grundausbildung.

Um im Notfall richtig helfen zu können, trafen sich 21 Feuerwehrmitglieder aus den Löschbezirken Bachem, Bergen, Britten, Hausbach, Mitlosheim, Niederlosheim und Wahlen zum Erste-Hilfe-Kurs in Niederlosheim. Das Ablegen eines Erste-Hilfe-Lehrgangs ist Voraussetzung für die Teilnahme an der Grundausbildung der Feuerwehr.

Aber nicht nur Neulinge machten Gebrauch von dem Angebot. Auch einige routinierte Feuerwehrmänner nutzen den Kurs, um ihr Wissen aufzufrischen. Christian Palm vom Malteser Hilfsdienst führte die Gruppe durch die theoretischen Grundlagen.

Er erklärte der Truppe unter anderem typische Symptome für Krankheitsbilder wie Herzinfarkt oder Schlaganfall und deren Behandlungsmöglichkeiten.

Anschließend folgte ein praktischer Teil. Von der stabilen Seitenlage über die Schocklage bis hin zu verschiedenen Wundverbänden übten die Helfer im Ernstfall nützliche Handgriffe. Da durfte die praktische Anwendung der Herz-Lungen-Wiederbelebung nicht zu kurz kommen.

Auch der so genannte automatische externe Defibrillator (AED) kam zum Einsatz. Im Gegensatz zu Defibrillatoren aus dem Rettungsdienst oder Kliniken sind AEDs wegen ihrer Bau- und Funktionsweise besonders für Laienhelfer geeignet. Außerdem war auch die oft nicht unerhebliche psychische und seelische Belastung der Ersthelfer ein Thema. Palm informierte die Teilnehmer über das Netzwerk der Notfallbetreuer, die insbesondere für die Nachbetreuung von Einsatzkräften nach psychisch belastenden Einsätzen hinzugezogen werden können.