Guter Wein trifft auf Vorzeigevereine

Losheim. Er hat Tradition - Der Primeur-Abend der Volksbank Untere Saar in Losheim. Vorsitzender Bernd Müller begrüßte auch im Namen seiner Vorstandskollegen Wolfgang Haas und Jürgen Enzweiler neben vielen Gästen auch die Vertreter lokaler Sportvereine mit außergewöhnlichen Projekten in der Vereinsarbeit

Losheim. Er hat Tradition - Der Primeur-Abend der Volksbank Untere Saar in Losheim. Vorsitzender Bernd Müller begrüßte auch im Namen seiner Vorstandskollegen Wolfgang Haas und Jürgen Enzweiler neben vielen Gästen auch die Vertreter lokaler Sportvereine mit außergewöhnlichen Projekten in der Vereinsarbeit.Der Bundesverband der Volksbanken und Raiffeisenbanken hat nämlich gemeinsam mit dem Deutschen Olympischen Sportbund mit den Sternen des Sportes ein vielbeachtetes Projekt ins Leben gerufen. Hier werden Vereine für besondere Maßnahmen und Programme ausgezeichnet. Aus einer Vielzahl von Bewerbungen überzeugten die Konzepte von drei Vorzeigevereinen aus der Region.

Diese sind der LC Schmelz (Platz drei), Tri Sport Saar-Hochwald und der Förderverein Fußballjugend Schmelz (Platz eins). Alle drei verbindet ein großes Engagement im Bereich der Jugend- und Talentförderung. Die beiden Vereine aus dem Kreis Saarlouis stellten ihre Vertreter ausführlich vor.

Die Tri-Sport Saar-Hochwald und deren Arbeit wurde von Silvia Schamper dargestellt. Schwerpunkt bildet dabei die Jugendarbeit. Unter den 260 Mitgliedern sind 118 Kinder und Jugendliche - eine große Aufgabe also für die Ehrenamtlichen im Verein. Wichtig ist hier das regelmäßige Training schon von klein auf. Sie unterstützen Kids in Bewegung, Schnuppertraining für Schüler-Triathlon, Saarschleifen Marathon. Auf ihrem Programm stehen aber auch Ausflüge, Klettern und vieles mehr. Dafür erhielt die TriSport den Bronzenen Stern und 750 Euro zur Unterstützung der Arbeit.

Musikalisch wurde der Abend von der Gruppe Change, einem Gesangsterzett drei plus eins verschönert. Dann war es soweit, Volksbankchef Bernd Mayer stellte den neuen Beaujolais-Primeur vor. A votre santé. Als die Flaschen geöffnet waren, gab es viel Gelegenheit zum Gedankenaustausch. wkr

Mehr von Saarbrücker Zeitung