1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Losheim am See

Grundschüler in Bachem bekommen neue Warnwesten gestiftet

Grundschule in Bachem : Jetzt sind sie auch im Dunkeln gut zu sehen

Automobil Club Europa stiftete Warnwesten für die Erstklässler an der Grundschule in Bachem.

Mit dem Herbst kommt auch die morgendliche Dunkelheit, die den Schulweg für die Kinder gefährlich werden lässt. Natürlich steht auf dem Stundenplan Verkehrserziehung. Schon in der ersten Klasse lernen die Kleinen, wie man eine Straße überquert und wie man sich an der Bushaltestelle verhalten sollte. Wichtig ist jedoch auch, dass Kinder von den Autofahrern rechtzeitig gesehen werden. Deshalb hatte der Leiter der Grundschule Bachem-Britten, Christoph Breinig, den ACE (Auto Club Europa) um einen Satz Warnwesten für seine Erstklässler gebeten. „Gerne sind wir dieser Bitte nachgekommen“, erklärte Mario Schmitt, Regionalbeauftragter des ACE für das Saarland und Rheinland-Pfalz. Er hatte Volker Schork mitgebracht, der zurzeit den Bereich Südhessen betreut und ab Januar 2021 für das Saarland zuständig sein wird.

Kinder, die dunkle Kleidung tragen, sind ab einer Entfernung von 25 Metern von einem Autofahrer nicht mehr zu erkennen. Mit heller Kleidung ist es etwas besser, etwa 40 Meter, aber mit einer Warnweste oder Reflektoren erhöht sich diese Distanz auf 150 Meter. „Man sollte sich aber nicht alleine auf diese Maßnahme verlassen“, mahnte Schmitt. Den sichersten Weg, ihre Kinder gefahrlos zur Schule zu befördern, können die Eltern selbst einschlagen, indem sie die Strecke vorher mehrmals gemeinsam ablaufen und das Verhalten an Kreuzungen, stark befahrenen Straßen oder unübersichtlichen Stellen einüben.

Die Kinder mit dem Auto zur Schule zu bringen, hält der Experte für wenig sinnvoll. „Richtiges Verhalten im Straßenverkehr erlernt man nicht auf dem Rücksitz eines Autos“, mahnte er, sondern nur durch eigenes Tun. Außerdem berge das Gedränge vor der Schule mit Kindern, die zwischen den parkenden Autos herumlaufen, noch zusätzliche Gefahren. Der ACE bietet auch Schulungen für Kinder unterschiedlichen Alters an, in deren Rahmen Mobilität und Verkehrssicherheit erlebbar gemacht werden. Breinig bedankte sich für das Engagement des Clubs, und die Kinder trab­ten stolz mit ihren neuen Westen über den Pausenhof.