Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:16 Uhr

GALL nominiert Kandidaten

Losheim am See. Ziel der GALL ist es, ihren Stimmenanteil deutlich zu verbessern und wieder drittstärkste Kraft im kommenden Losheimer Gemeinderat zu werden

Losheim am See. Ziel der GALL ist es, ihren Stimmenanteil deutlich zu verbessern und wieder drittstärkste Kraft im kommenden Losheimer Gemeinderat zu werden. Mit einer offenen Bürgerliste aus Mitgliedern des Vereins "Grün-Alternative Liste Merzig-Wadern" und unabhängigen, parteilosen Frauen und Männern will die Losheimer Gruppe ihr Gewicht im Rat stärken, um sich gegenüber den etablierten Gruppen wie CDU, SPD und Bürger Direkt mit neuen Ideen und Initiativen besser durchsetzen zu können. Der sachliche und faire Umgang innerhalb des Gemeinderates aus der jetzigen Legislaturperiode soll dabei ebenso fortgesetzt werden wie die Zusammenarbeit über Partei- und Gruppeninteressen hinweg. Auf dieser Basis konnte die GALL auch wichtige Initiativen auf den Weg bringe. Zum Beispiel bei der Diskussion um die Wiederbelebung der MBE-Schienenstrecke, bei der kommunalen Abfallentsorgung, bei einer gerechteren Verteilung von Zuschüssen beim Bau von Sportplätzen in der Gemeinde oder bei der besseren baulichen Ausstattung von Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen.Kritisch sehen die Gallier weiterhin das Projekt "Garten der Vier Jahreszeiten" am Stausee sowie den sehr kostenträchtigen Umbau des Saalbaus in Losheim, der ohne ein Nutzungs- und Bewirtschaftungskonzept realisiert wird und das noch mit einem Kostenumfang von gut 2,2 Millionen Euro, wobei davon ezwa 700 000 bis 800 000 Euro von der Gemeinde selbst zu tragen sind.Im Einzelnen sieht die Gebietsliste für den Gemeinderat Losheim so aus: Auf Platz 1 kandidiert der bisherige Fraktionsvorsitzende Joachim Selzer aus Losheim, auf Platz 2 Volkhard Helfen, Losheim, auf Platz 3 Daniela Fischer, Losheim, auf Platz 4 Gerd Schmitt aus Britten, auf Platz 5 Silvia Meiers-Selcuk, Rimlingen, auf Platz 6 Stefanie Strauch, Losheim, auf Platz 7 Norbert Hanowski, Losheim, auf Platz 8 Jürgen Millen, Losheim, und auf Platz 9 Fritz Gasper, Losheim.Begrüßt wurde auf der Wahlversammlung ebenso, dass vom Verein "Grün-Alternative Liste Merzig-Wadern" zwei Bewerber gute Aussichten haben, über die Liste der Grünen in den Kreistag zu kommen, und zwar Jürgen Millen aus Losheim und Henry Selzer aus Weiskirchen. redwww.gallier-losheim.de