| 20:33 Uhr

Fußball-Kreisliga
Das Fernduell um den Titel geht in die heiße Phase

SAARFELS. Fußball-Kreisliga A Untere Saar: Beckingen und Saarfels liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Rissenthal Zünglein an der Waage? Von David Benedyczuk

Für die Sportfreunde Saarfels begann das Jahr in der Fußball-Kreisliga A Untere Saar am Mittwoch mit einem lockeren Aufgalopp: Der Titelanwärter wurde seiner Favoritenrolle im Spiel beim SV Biringen-Oberesch vollauf gerecht und kam zu einem klaren 5:0 (5:0)-Erfolg beim Tabellenvorletzten. Bereits nach gut einer halben Stunde hatten Winterneuzugang Fabian Peifer (kam vom FSV Hilbringen), Alexander Burbach-Tiné und Kevin Feiersinger per Dreierpack den Endstand herausgeschossen.


Nach dem knappen Scheitern im Finale der Kreisliga-Relegation unternimmt der letztjährige Vizemeister diese Saison einen neuen Anlauf, um endlich in die Bezirksliga aufzusteigen. Gleiches gilt für den FC Beckingen, mit dem sich Saarfels ein enges Fernduell um die Spitze liefert.

Aktuell hat der FCB mit drei Punkten und einem Spiel mehr die Nase vorne. Verfolger Saarfels möchte den Druck aufrechterhalten und muss dazu an diesem Sonntag um 15 Uhr gegen den SV Rissenthal bestehen. Der Tabellenvierte bot am Mittwoch bereits dem Saarfelser Rivalen Beckingen gut Paroli und unterlag zu Hause nur knapp mit 1:2.



 Während Beckingen nach dem 3:1 über den Tabellenfünften Erbringen mit Rissenthal bereits den zweiten dicken Brocken aus dem Weg räumte, wartet auf Saarfels nun die erste härtere Nuss: „Das wird ein echter Prüfstein“, glaubt SF-Trainer Otmar Jenal.

Im Hinspiel rettete sein Team nach 0:2-Rückstand ganz spät noch einen Punkt. Einen langen Atem braucht Saarfels in den nächsten Tagen generell, denn die Rot-Weißen holen am Mittwoch zunächst das abgesagte Heimspiel gegen den Tabellensiebten SSV Oppen II (19 Uhr) nach und beschließen die „Englische Woche“ am Sonntag drauf bei der SG Obermosel, die als Sechster ebenfalls zu den stärkeren Teams der Liga zählt.

 Das straffe Pensum muss der amtierende Vizemeister ohne zwei Leistungsträger meistern: Verteidiger Marco Odenbach und Kapitän Roberto Guercio, mit 18 Toren zweitbester SF-Schütze, werden nach ihren Knieoperationen noch lange fehlen. Auch am 28. April, wenn in Saarfels das wohl vorentscheidende Gipfeltreffen steigt.