1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Losheim am See

Fußball: Hallenturnier des SV Wahlen-Niederlosheim in der Dr.-Röder-Halle

Fußball : Zum Abschluss gibt’s die doppelte Dosis

Die Qualifikationsserie zum Hallenmasters geht in die entscheidende Phase. Der SV Wahlen-Niederlosheim veranstaltet an diesem Wochenende gleich zwei Turniere. Eines für Männer- und eines für Frauen-Teams.

Die Qualifikation für das Hallenmasters des Saarländischen Fußball-Verbandes geht ins finale Wochenende. Noch einmal wird in sechs Hallen Vollgas gegebenen. Auch wenn sich beim Turnier des SV Wahlen-Niederlosheim kein Team mehr ein Ticket für Masters-Finale sichern kann, gibt es dennoch einige Gründe, die dafür sprechen, sich den 22. Ford-Hissler-Cup in der Losheimer Dr.-Röder-Halle nicht entgehen zu lassen: „Unser Turnier ist eines mit großer Tradition. Und traditionell sind bei uns auch immer viele Mannschaften aus der Gemeinde dabei. Die vielen Lokalduelle bieten viel Brisanz und machen das Turnier umso interessanter und schöner“, sagt der SVW-Vorsitzende Rainer Palz vor dem Startschuss am heutigen Freitagabend.

Schon am ersten Turniertag bekommen die Zuschauer mit Verbandsliga-Aufsteiger SV Losheim und dem Saarlandliga-Dritten SV Mettlach zwei der Top-Favoriten auf die 1000 Euro Sieger-Preisgeld zu sehen. Beide haben in dieser Hallenrunde schon ordentlich Punkte eingefahren. Vor dem letzten Turnierwochenende haben aber sowohl der letztjährige Masters-Teilnehmer Losheim (67 Punkte) als Wertungs-Zehnter als auch die Mettlacher (56,1 Punkte) als 13. keine Chance mehr, noch auf den Masters-Zug aufzuspringen. Den Sieg und die Hälfte der 42 zu vergebenden Wertungspunkte möchten sie aber sicherlich gerne noch mitnehmen.

Auch Verbandsligist FC Brotdorf, Landesligist FSG Schmelz-Limbach oder Bezirksligist FC Besseringen haben in dieser Hallensaison bereits von sich reden gemacht. Und natürlich wollen die Gastgeber beim eigenen Budenzauber auch eine gute Rolle spielen: „Es sind sehr gute Hallenteams am Start. Aus meiner Sicht gibt es sieben, acht Mannschaften, die um den Sieg mitspielen können. Dazu zähle ich auch uns. Wenn wir mit unserer besten Mannschaft antreten, sind wir definitiv in der Lage, da Paroli zu bieten“, sagt Palz.

Ein besonderes Turnier wird der Wahlener Hallenkick für den langjährigen SVW-Spielertrainer Nicolas Portz. Für den 28-Jährigen, der das Team 2012 in der Bezirksliga übernahm und daraufhin bis in die Verbandsliga führte, ist es das letzte Heimturnier als SVW-Trainer. Nach der Saison wird Portz das Trainer-Amt beim derzeitigen Liga-Rivalen 1. FC Reimsbach übernehmen. Wahlen-Niederlosheim befinde sich laut Palz nach wie vor auf der Suche nach einem neuen Spielertrainer, der dann ab Sommer an die Seite von Alexander Schmitt rückt, der seit anderthalb Jahren ein Duo mit Portz bildet. Auf dem Feld peilt der Verein in der Restrunde einen einstelligen Tabellenplatz an. Derzeit liegt der SVW als Siebter mit 28 Punkten voll auf Kurs.

Neben dem Herren-Turnier mit 19 teilnehmenden Teams geht am Samstag zudem der achte Ladies-Cup der Volksbanken Untere Saar über die Bühne. Das Turnier mit acht Teams beginnt um 12.15 Uhr mit der ersten Gruppenpartie des gastgebenden Landesligisten SV Wahlen-Niederlosheim gegen Bezirksligist FSG Orscholz-Tünsdorf. In der Gruppe A spielen zudem Verbandsligist FC Niederkirchen und Bezirksligist SG Steinbach-Morscholz. Die Gruppe B bilden Turnierfavorit SV Dirmingen aus der Verbandsliga, Landesligist FC Beckingen und die Bezirksligisten FC Besseringen und SV Rissenthal. Das Halbfinale ist für 16.09 Uhr, das Finale für 17 Uhr angesetzt. Das Preisgeld beträgt 750 Euro.