Fotos rücken Armut in den Fokus

Das Thema Armut stärker in den Fokus der Öffentlichkeit rücken - das ist Ziel der Fotoausstellung "Auf Augenhöhe - Gesichter der Armut" des Fotografen Pasquale D'Angiolillo, die von Mittwoch, 15. Februar, bis Donnerstag, 30. März, in der Peter-Dewes-Gemeinschaftsschule in Losheim zu sehen ist. Zur Eröffnung am Mittwoch, ab 19 Uhr, sprechen Schulleiter Gerd Bergmann und Dagmar Ertl, Referentin für Arbeitsmarkpolitik der Arbeitskammer des Saarlandes.

Die Ausstellung ist das Ergebnis eines zweijährigen Fotoprojekts der saarländischen Armutskonferenz und der Arbeitskammer zusammen mit D'Angiolillo. Der Friedrichsthaler Fotograf mit italienischen Wurzeln hat 14 mutige Männer und Frauen porträtiert, die durch unterschiedlichste Schicksalsschläge und Lebensschieflagen in die Mittellosigkeit abgerutscht sind. Er zeigt die Menschen in verschiedenen Facetten, mit ihren Schwächen, ihrer Kraft und ihrer Individualität.

In den Schwarz-Weiß-Bildern gewährt der Künstler dem Betrachter einen Einblick in die emotionale Lebenswirklichkeit der Porträtierten. Sie soll stereotype Sichtweisen durchbrechen, Menschen zeigen, die eine Bereicherung für unsere Gesellschaft sind.

Von den Geschichten hinter den "Gesichtern der Armut" zeigt sich D'Angiolillo selbst tief bewegt: "Ich habe Menschen kennen gelernt, die trotz ihrer schwierigen Situation eines nicht tun: aufgeben. Das hat mich sehr beeindruckt."

Uwe
Marcel

Die Ausstellung ist im dritten Stock des Hauptgebäudes der Peter-Dewes-Gemeinschaftsschule und kann nach vorheriger Absprache und Anmeldung über das Sekretariat der Schule montags bis freitags von 8 Uhr bis 15 Uhr besucht werden.www.pdg-losheim.de