| 20:04 Uhr

Scheckübergabe
Förderverein gibt Vermögen an Sozialstation 

Da hatten die Leiterin der Sozialstation Hanne Ackermann (rechts) und Caritas Direktor Hermann Josef Niehren gut lachen, als sie von Pastor Peter Alt und dem Vorstand des Fördervereins nach der Auflösung des Vereins einen Scheck über 21 415,21 Euro erhielten.
Da hatten die Leiterin der Sozialstation Hanne Ackermann (rechts) und Caritas Direktor Hermann Josef Niehren gut lachen, als sie von Pastor Peter Alt und dem Vorstand des Fördervereins nach der Auflösung des Vereins einen Scheck über 21 415,21 Euro erhielten. FOTO: Werner Krewer
Losheim am See. Der Förderverein der Katholischen Kirchengemeinde St. Peter und Paul Losheim am See hat nach seiner Auflösung einen Teil seines Vermögens an die Caritas-Sozialstation Hochwald gespendet. Von Ruth Wagner

Grund zur Freude bei der Caritas-Sozialstation Hochwald. Der Förderverein der Katholischen Kirchengemeinde St. Peter und Paul unterstützt nach seiner Auflösung die Einrichtung mit einem Teil seines Vereinsvermögens.


Dieser Tage konnten Hanne Ackermann, Leiterin der Sozialstation, Hermann Josef Niehren, Leiter der Caritas, und Mitarbeiter Markus Schneider einen Scheck in Höhe von 21 415,21 Euro entgegennehmen. Anwesend bei der Übergabe waren die Vorstandsmitglieder des Fördervereins: Pastor Peter Alt, Wolfgang Schmal, Rainer Kohr, Marita Wagner, Beate Laux und Kurt Will. Der übrige Teil des Rest-Vermögens kommt der Katholischen Kirchengemeinde St. Peter und Paul in Losheim für Aufgaben in der Pfarrcaritas zugute.

Die Verantwortlichen der Sozialstation bedankten sich herzlich und gaben bei dieser Gelegenheit einen Einblick in ihre vielfältigen Bereiche und Aufgaben. Von Seiten des Fördervereins berichtete der Vorstand über die Entstehung und den weiteren Verlauf des 1983 entstandenen Vereins, dessen Gründung auf die Initiative des damaligen Pfarrers Josef Basler zurückging. Durch den Förderverein war es der Pfarrei St. Peter und Paul möglich, damals den Pro-Kopf-Anteil für jeden Pfarrangehörigen zu finanzieren und die Finanzlücke der Caritas-Sozialstation Hochwald teilweise zu decken. Des Weiteren unterstützte der Verein die Pfarrei bei der Ausübung der Pfarrcaritas. Dadurch war es fast 34 Jahre möglich, vielen in Not geratenen Mitmenschen zu helfen – bei ausgebranntem Wohnhaus, Anschaffung von Pflegegeräten, Pflegebetten und Hilfsmitteln, Unterstützung von Schwerstpflegefällen und vielem mehr.



Mit der Einführung des Pflegegesetzes begannen ab Mitte 1995 die Pflegegeldzahlungen. Die bis dahin gewährten Zuschüsse der öffentlichen Hand und des Bistums zur Finanzierung der Sozialstation wurden eingestellt und deren Träger zur Selbstfinanzierung verpflichtet. Mit Einführung der Pflegeversicherung gingen die Mitgliederzahlen stetig zurück. Von nahezu 580 Mitgliedern 1994 waren es 2016 nur noch 206 Mitglieder. Dennoch hatte der Förderverein die Caritas-Sozialstation Hochwald nach seinen Möglichkeiten finanziell unterstützt und ist bis zuletzt dem Kernziel – „einer trage des anderen Last“ – treu geblieben.

Aufgrund des Beschlusses der Mitgliederversammlung vom 7. Juni 2017 wurde die Auflösung des Fördervereins zum 31. Dezember festgelegt. Maßgabe war, dass ein Teilbetrag des Vereinsvermögens der Caritas-Sozialstation Hochwald in Losheim und der andere Teil an die Katholische Kirchengemeinde St. Peter und Paul in Losheim für die Pfarrcaritas übertragen wird. Der Vorstand bedankt sich bei allen, die den Förderverein tatkräftig unterstützt haben.