Ein weiteres Kapitel Heimatgeschichte

Losheim. Der zweite Bildband "Rimlingen im Wandel der Zeit" umfasst die Zeit von 1950 bis 1980. Damit wurde jetzt das Nachfolgewerk des im Jahre 2002 erschienenen ersten Bildbandes, der die Zeit von 1900 bis 1950 umfasst, vorgestellt. "Beide Bände stellen eine Einheit dar

Losheim. Der zweite Bildband "Rimlingen im Wandel der Zeit" umfasst die Zeit von 1950 bis 1980. Damit wurde jetzt das Nachfolgewerk des im Jahre 2002 erschienenen ersten Bildbandes, der die Zeit von 1900 bis 1950 umfasst, vorgestellt. "Beide Bände stellen eine Einheit dar. Wenn man sich die Ausgaben nacheinander anschaut, kann man die Entwicklung des Dorfes Rimlingen in 80 Jahren feststellen und erleben. Mit dem Bildband wollen wir das Bild als historische Quelle populärer machen. Oft sagen Bilder mehr als Worte", erläuterte Hubert Schommer, der Vorsitzende des Heimatvereins Losheim, bei der Vorstellung es neuen Buches.Etwa 200 weitestgehend unveröffentlichte Fotos wurden ausgewählt. Die in der Zeit von 1950 bis 1980 entstandenen Fotografien stellen Gebäude und Einrichtungen aus der damaligen Zeit dar, aber besonders auch Menschen, die Rimmlingen auf ganz unterschiedliche Weise geprägt haben., wie zum Beispiel Geistliche, Lehrer, Bürgermeister und Ortsvorsteher, Sportler, Musiker und andere Vereinsvertreter. Schommer dankte besonders dem Rimmlinger Heimatforscher Helmut Schiffmann, der die meisten Fotos zur Verfügung stellte und in zahlreichen Gesprächen mit der Dorfbevölkerung die Bildtexte ergänzen und vervollkommnen konnte. Seinem unermüdlichen Einsatz ist es zu verdanken, dass die beiden Bildbände entstehen konnten.

Ein Stück Kulturpflege

"Die Entstehung des ersten Bildbandes wäre jetzt nicht mehr möglich, da meine Informanten bereits alle tot sind", sagte Schiffmann. Schommers Dank gilt auch dem Ortsvorsteher Bernhard Palm, der immer im Kontakt zur Bevölkerung stand und dem Heimatverein zur Seite war, wenn er gebraucht wurde.

"Dieses Buch trägt dazu bei, dass sich die Bürger mit ihrem Dorf identifizieren. Es ist ein Stück Kulturpflege, die eine wichtige Sache für die Gemeinde ist. Nur wer die Vergangenheit kennt, kann die Gegenwart schätzen", betonte Lothar Christ, Bürgermeister von Losheim.

Der Bildband gliedert sich in acht Kapitel: alte Dorfansichten, alte und historische Gebäude, Gemeinde und öffentliche Einrichtungen, Kirche und Seelsorger, Schule und Lehrer, Landwirtschaft, Handel und Gewerbe, Vereine, Feste und Veranstaltungen. Im achten Kapitel werden Besonderheiten aufgezeigt, so eine Stammtischrunde bei Vally Steuer, die Raspelkinder oder ein MBE-Bus mit der Reklameaufschrift "Saarfürst Pils".

Infos zum Heimatverein bei Hubert Schommer, Telefon (0 68 72) 9 10 41.

Auf einen Blick

Der Bildband "Rimlingen im Wandel der Zeit" Band 2, von 1950 bis 1980, ist für 18 Euro in den Banken in Bachem, den Buchhandlungen Losheim und bei Helmut Schiffmann, Tel. (0 68 72) 55 80 erhältlich.

Hintergrund

Der Heimatverein Losheim ist ein sehr aktiver Verein, der die Geschichte der Gemeinde Losheim bewahren und dokumentieren möchte. Unter anderem wurden die Heimatbücher "Kirchen und Kapellen", "Schulen und Kindergärten", "Vergangenheit und Gegenwart", "Handel, Handwerk und Gewerbe" und "Vereine und Verbände" veröffentlicht. In der "Losheimer Reihe" erschienen Broschüren, die besondere Persönlichkeiten oder Geschehnisse dokumentieren wie zum Beispiel Otto von Pidoll, Nikolaus Groß oder die Geschichte der Juden in Losheim. "Die Arbeit geht uns nicht aus. Wir arbeiten zurzeit wieder an neuen Projekten. Dabei geht es um die Firma Streif in Losheim, Bildstöcke, Wegekreuze und Grenzsteine. rso

Mehr von Saarbrücker Zeitung