Ein Dorf feiert für den guten Zweck

Seit vielen Jahren organisiert eine Gruppe engagierter Privatpersonen im Losheimer Ortsteil Scheiden einen Weihnachtsmarkt, der es in sich hat. Das Angebot ist vielfältig, die Stimmung großartig und der Riesenandrang macht deutlich, wie beliebt diese Veranstaltung ist, lockt sie doch neben den Scheidener Bürgern auch zahlreiche Gäste von außerhalb an. Der Erlös des Festes ist immer für einen guten Zweck bestimmt.

In diesem Jahr kamen 4000 Euro zusammen. 500 davon übergab Ortsvorsteher Hans Hamel an Ruth Groß von der Arbeiterwohlfahrt . Die Awo beteiligt sich immer mit einem Stand und wird das Geld für den Ankauf von Werkzeug und Material für ihre Behindertenwerkstatt verwenden.

3500 Euro bekommt Barbara Engstler aus Britten. Die junge Frau hatte im September durch einen tragischen Unfall ihren Lebensgefährten verloren, von dem sie in Kürze ihr zweites Kind erwartet. Spontan beschlossen die Scheidener ihr zu helfen. "Es geht dabei nicht nur um das Geld, sondern auch um ein Zeichen, dass sie in ihrer Not nicht alleine ist", erklärte Hamel.

Der Ortsvorsteher dankte allen, die sich an der Organisation des Weihnachtsmarktes beteiligt hatten, und lobte vor allem die Jugend des Dorfes für ihren fleißigen Einsatz. Wenn es um eine gute Sache geht, hält in Scheiden das ganze Dorf zusammen.