Ehre für jahrelange Treue

Anlässlich des 85-jährigen Bestehens des Löschbezirks Rissenthal der Freiwilligen Feuerwehr Losheim zeichnete Löschbezirkführer Mathias Schwahn acht Wehrkameraden für ihre Treue aus. Ehrungen gab's für 60, 50 und 40 Jahre Mitgliedschaft.

Der Löschbezirk Rissenthal der freiwilligen Feuerwehr Losheim hat sein 85-jähriges Bestehen gefeiert. Darüber hinaus hat er den Gemeindefeuerwehrtag Losheim ausgerichtet sowie den Jugendwehren der Region einen Festtag gewidmet (wir berichteten).

Die Dorfbevölkerung stattete den Feierlichkeiten einen guten Besuch ab, denn sie wissen, was sie an ihrer Feuerwehr im Ort haben: Eine intakte Gemeinschaft, die ihren Stellenwert nahezu allwöchentlich unter Beweis stellt. "Als Schirmherr danke ich den Feuerwehrleuten des Löschbezirks Rissenthal für ihre stete Bereitschaft, sich über achteinhalb Jahrzehnte hinweg für den Schutz unserer Bürger aufopferungsvoll und ohne Nachlass eingesetzt zu haben und wünsche ihnen, dass sie dieses ehrenamtliche Engagement auch zukünftig uneigennützig fortsetzen", gratulierte Schirmherr und stellvertretender Ortsvorsteher Thomas Esch den Floriansjüngern.

Nicht nur in Sachen Brandbekämpfung und Ableistung technischer Hilfen seien die Feuerwehrmänner im Einsatz, auch waren sie über diese Jahre eine Stütze im sozialen und kulturellen Leben des Ortes. Zudem gratulierte Esch für den verhinderten Ortsvorsteher Peter Meiers in dessen Namen und im Auftrag der Bevölkerung zum Jubiläum.

Bürgermeister Lothar Christ (SPD ) verglich den Löschbezirk mit einer Bürgerinitiative, die wichtige Aufgaben erfüllt, Verantwortung übernimmt und darüber hinaus für die Gemeinde Losheim eine gut funktionierende Mannschaft sei. "So lange die Sollstärke vorhanden ist, werden auch die Löschbezirke in den einzelnen Orten vorgehalten", sieht der Verwaltungschef vorerst noch keinen Handlungsbedarf im Hinblick auf Fusionen, die aber auch in einigen Jahren kein Problem werden sollten.

Im Rahmen ihrer Möglichkeiten werde die Gemeinde die stets gute Kameradschaft in den einzelnen Löschbezirken unterstützen und erhalten. Er sprach die Hoffnung aus, dass der Löschbezirk Rissenthal stets genügend Leute habe, die sich freiwillig in den Dienst am Nächsten stellen, aber im Hinblick auf die gute Jugendarbeit habe er jedenfalls eine gute Zukunft. Sein Dank galt den Feuerwehrmännern, die sich neben den eigentlichen Feuerwehraufgaben mit viel Idealismus und Hilfsbereitschaft auch bei der Herrichtung ihrer Räumlichkeiten ins Zeug legen. Gemeindewehrführer Andreas Brausch dankte den Rissenthaler Feuerwehrmännern für die Ausrichtung des Gemeindefeuerwehrtages. Dabei konnte sich der Wettbewerb der Jugendwehren mit rund 100 Jugendlichen in 15 Löschbezirken sehen lassen. "Meine Hochachtung gilt allen Floriansjüngern, die sich uneigennützig im Löschbezirk engagieren, aber auch die Nachwuchsarbeit nicht aus den Augen verlieren", sagte Brausch allen ein herzliches Dankeschön.

Löschbezirksführer Mathias Schwahn hatte die ehrenvolle Aufgabe, zusammen mit dem Schirmherrn einige Feuerwehrkameraden für ihre langjährige Treue zum Löschbezirk auszuzeichnen. Für 60-jährige Mitgliedschaft wurde geehrt Erhard Schmitt; 50 Jahre: Hilmar Britz, Guido Hess, Reinhold Hoff, Alfons Meiers und Peter Schneider; 40 Jahre: Winfried Becker und Alfred Jager.