„Die Partnerschaft lebt“

Jubiläum, die Zweite: Am Wochenende feiern die Gemeinde Losheim am See und ihre französische Partnerkommune La Croix Saint Ouen das 15-jährige Bestehen ihrer Jumelage. Der Festakt am Sonntag im Saalbau in Losheim (Beginn: zehn Uhr) ist sozusagen die Fortsetzung des Jubiläumsfestes, das vergangenes Jahr in dem nordfranzösischen Ort gestiegen ist.

Eigentlich war 2013 der 15. Jahrestag der grenzüberschreitenden Partnerschaft: Am 3. Oktober 1998 war im Saalbau Losheim im Rahmen einer öffentlichen Gemeinderatssitzung die Jumelage offiziell besiegelt und von den Bürgermeistern beider Kommunen die Urkunde unterzeichnet worden. Kontakte zwischen Losheim und La Croix, das 75 Kilometer nördlich von Paris in der Picardie liegt, gab es schon vorher, sie waren von der Familie Franz Bierbrauer geknüpft worden.

Die Verbindung zwischen La Croix und Losheim am See ist von Beginn an von den Bürgern begründet und getragen worden, hieß es seinerzeit bei der Gründungs-Zeremonie.

Und diese enge Verankerung des grenzüberschreitenden Freundschaftsgedankens in der Mitte der Bevölkerung ist bis zum heutigen Tag erhalten geblieben, findet der Vorsitzende des Partnerschaftsvereins auf Losheimer Seite, Friedel Schommer: "Die Partnerschaft lebt", lautet sein Fazit unmittelbar vor dem Jubiläumsfestakt am Sonntag. Bereits im vergangenen Jahr war eine Delegation aus Losheim in La Croix zugegen gewesen, um das 15-jährige Bestehen der Jumelage zu feiern. Über 80 Bürger aus der Gemeinde waren dabei, darunter die Musiker des Musikvereins Rissenthal, die in Frankreich zu einem Konzer aufspielten, sowie gut zwei Dutzend Läufer vom TV Losheim, die im Partnerort an einem Nachtlauf teilnahmen. "Die jährlichen wechselseitigen Besuche, an denen sich stets auch Sport oder Kultur reibende Vereine aus den Gemeinden beteiligen, sind die Sternstunden unserer Partnerschaft" sagt Schommer. So nehme stets eine Mannschaft aus La Croix am internationalen E-Jugend-Fußballturnier des SV Losheim teil. Auch die Musikvereine, Chöre oder Gesangvereine aus der Gemeinde haben schon wiederholt Konzerte in Frankreich gegeben, ebenso wie umgekehrt französische Vereine in Losheim aufgetreten sind. Auch im Vorfeld des offiziellen Festaktes am Sonntag erfüllen heimische Vereine die deutsch-französische Liaison mit Leben: Am Samstagabend gibt es eine inoffizielle Jubiläumsfeier im Saalbau, "zu der alle Freunde und Unterstützer der Partnerschaft eingeladen sind", betont Friedel Schommer. Ab 19 Uhr wird im Saalbau in Losheim das Zupforchester Bachem, unterstützt von einem Akkordeonisten und einer Chanson-Sängerin, für französisches Flair am Stausee sorgen. Bereits am Samstagmittag wird die etwa 50 Personen starke Delegation aus La Croix in Losheim erwartet.

Schommer lobt die Unterstützung des heimischen Partnerschafts-Komitees durch die Gemeinde: "Die Unterstützung aus dem Rathaus ist sehr positiv, Bürgermeister Lothar Christ und die zuständige Mitarbeiterin Silvia Kreis engagieren sich sehr stark." Das sei auch unabdingbar, betont er: "Eine Partnerschaft kann nur funktionieren, wenn sie auch von offizieller Seite unterstützt wird." Damit das Band zwischen den Orten in der Zukunft nicht durchtrennt wird, wäre es gut, wenn sich neue Mitstreiter für das Partnerschaftskomitee fänden, sagt Schommer: "Wir haben, wie fast alle Vereine, das Problem, dass wir jüngere Leute suchen, die bereit sind, sich für den Verein zu engagieren", erklärt der 74-Jährige. Dabei habe der Austausch mit Frankreich stets seine Reize, verrät Schommer: "Wir waren im Rahmen unserer Besuche in La Croix schon sechs, sieben Mal zu Besuch in einer Kellerei in der Champagne, das war stets für alle Teilnehmer ein besonderes Erlebnis."