1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Losheim am See

Derzeit malt sie Herzen in allen VariationenDerzeit malt sie Herzen in allen Variationen

Derzeit malt sie Herzen in allen VariationenDerzeit malt sie Herzen in allen Variationen

Bachem. Es gibt viele Hobbykünstler, die mit Leidenschaft malen. Die 49-jährige Martina Wallmroth aus Bachem ist eine von ihnen. Allerdings hat sie wegen Contergan eine Behinderung. Die ist für sie kein Grund, ihrem großen Hobby nicht nach zu gehen. Seit ihrer Kindheit zeichnet und malt sie mit Hingabe

Bachem. Es gibt viele Hobbykünstler, die mit Leidenschaft malen. Die 49-jährige Martina Wallmroth aus Bachem ist eine von ihnen. Allerdings hat sie wegen Contergan eine Behinderung. Die ist für sie kein Grund, ihrem großen Hobby nicht nach zu gehen. Seit ihrer Kindheit zeichnet und malt sie mit Hingabe. Nie in einem Kurs"Als kleines Mädchen habe ich schon immer gerne gemalt. In Zeichnen hatte ich in der Schule immer eine Eins", sagt sie schmunzelnd. Als sie den Kinderschuhen entwachsen war, galt ihr Interesse später dann der Seidenmalerei. Sie malte meistens bei sich zu Hause, weil nie ein Kurs zustande kam. Als dann die beiden Kinder auf die Welt kamen, fehlte wiederum die Zeit zu malen. Tochter Jule hat das Talent der Mutter geerbt und malt ebenfalls schon fleißig. "Vor vier Jahren wollte ich meine Tochter in einem Kindermalkurs bei Monika Monz in Losheim anmelden. Heinz-Dieter Pillar leitete den Kurs. Ich war so begeistert von seiner Malerei, dass ich mich kurz entschlossen auch zu einem Malkurs bei ihm anmeldete", erzählt Wallmroth. Seitdem besucht sie jede Woche seinen Malkurs. Spezialisiert auf AcrylAls Maltechnik hat die Hobbykünstlerin sich nun auf Acryl spezialisiert. Zu Beginn wurden im Kurs verschiedene Motive wie zum Beispiel eine Banane, Rose oder Häuserzeile mit Bleistift und Buntstiften gezeichnet. "Nach einem halben Jahr mussten alle sechs Kursteilnehmer eine Toscana-Landschaft nach einer Vorlage abmalen. "Das war sehr interessant, weil alle sechs Bilder ganz unterschiedlich aussahen. Jeder hat das Bild anders gesehen", erklärt sie. Als Vorlage sucht sich Martina Wallmroth unterschiedliche Motive aus. Alles was gefällt und interessant ist, wird auf die Leinwand gebracht. Im Moment malt sie Herzen in allen Variationen und in unterschiedlichen Farbtönen. Die Hobbykünstlerin arbeitet gern mit Spachtelmasse, die auf das Bild aufgetragen wird. Dann arbeitet sie andere Materialien mit ein. Oft wird monatelang an einem Bild gemalt, manchmal sind auch zwei Bilder parallel in Arbeit. "Oft kommen mir nach einer gewissen Zeit neue Ideen, dann sieht das Bild am Ende ganz anders aus, als vorgesehen", erklärt sie. Anfangs hat sie ihre Bilder verschenkt. " Ich habe mir überlegt, zu wem welches Bild passen könnte", sagt sie. Am vergangenen Wochenende und dann wieder am kommenden ersten Wochenende im Juni stellt Martina Wallmroth ihre Bilder in der Grube Velsen aus. Dort organisiert "Art 58" die Ausstellung "Colors of Velsen", bei der verschiedene Künstler ihre Bilder und Skulpturen zeigen. Hinter "Art 58" verbergen sich der Bruder von Martina Wallmroth und zwei ehemalige Kollegen, die alle auf der Grube gearbeitet haben. Mit der Ausstellung wollen sie ein Stück Grubengeschichte aufleben lassen. rso

Auf einen blickDie Arbeiten von Martina Wallmroth sind zu sehen beim zweiten Warndt-Weekend am Samstag, 5. Juni, von zehn bis 20 Uhr, und Sonntag, 6. Juni, von zehn bis 18 Uhr im Verwaltungsgebäude der alten Grube Velsen. Eine Wegbeschreibung findet sich im Internet unter www.art58.eu. rso