Der Verein Herzensengel unterstützt DRK-Projekt in Bachem

Spende in Bachem : Herzensengel spenden für Reitprojekt

Das Selbstvertrauen von Menschen mit Behinderung aufbauen, für positive Lebenserfahrungen sorgen und das Verantwortungsbewusstsein sensibilisieren. Das sind nur drei von vielen Zielen des Programms „Balance“, mit dem das Deutsche Rote Kreuz (DRK) ein pädagogisch orientiertes Reiten anbietet.

Zur Unterstützung dieser Therapieform spendete der Verein Herzensengel jetzt 3000 Euro an das DRK. Mit dem Geld soll es möglich werden, auch in Bachem für Kinder und Jugendliche mit Förderbedarf eine tiergestützte Entwicklungsförderung anbieten zu können.

In Wehingen bietet der Kreisverband des DRK bereits das pädagogische Reiten an, das nach Worten der Verantwortlichen positiv aufgenommen wird. Die Leitung liegt in den Händen von Andrea Gasper. Das Projekt „Balance“ richtet sich nicht nur an Menschen aus dem Kreis Merzig-Wadern, sondern auch an Einwohner anderer saarländischer Landkreise und auch an Menschen ohne Diagnose.

Für den Standort in Bachem übernimmt Simone Meiers als zuständige Koordinatorin die Leitung. Die 37-Jährige verfügt über Qualifikationen in mehreren Fachbereichen, darunter auch in der Pädagogik mit Pferden. In der Weitmühle in Bachem arbeitet Meiers mit zwei Ergotherapeuten zusammen und bietet Einzel- oder Gruppentherapien an, die sich individuell an die Kinder anpassen. Als Therapiepferd wird ihr Wallach „Balou“ eingesetzt. „Das Geld hilft sehr, um die Unterbringung, Pflege und Anschaffung von Material zu finanzieren“, sagt Meiers.

Als Vorsitzender der Herzensengel weiß Adrian Schmitz, „wie wichtig Therapien mit Tieren sind“, und wünscht sich, dass Anfragen danach positiv beantwortet werden können. Michael Hoffmann, Geschäftsführer des Kreisverbandes, bedankte sich „für die großzügige Spende“ und der stellvertretende Vorsitzende Matthias Görgen sagte, dass das pädagogische Reiten „eine Aufgabe ist, die uns wichtig ist“, und dankte „für die sinnvolle Spende für eine sinnvolle Sache“.

Weitere Infos unter Tel. (0 68 61) 9 34 90 und im Internet.

www.drk-merzig.de