| 20:05 Uhr

Losheim
Dem Klimawandel auf der Spur

Immer wieder beeindruckend: der Zug der Kraniche.
Immer wieder beeindruckend: der Zug der Kraniche. FOTO: Tom Dove
Losheim am See. Naturschutzbund bietet Führungen durch die Welten der Zukunft im Seegarten und Workshops an.

Den Klimawandel stellt der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) in den nächsten Monaten bei Ausstellungen, Führungen und Exkursionen in den Mittelpunkt. Eine wichtige Rolle spielt die Dauerausstellung „Welten der Zukunft“ im Losheimer Seegarten. In großformatigen Collagen beleuchtet der französische Künstler, Autor und Zukunftsforscher Risiken und Chancen, die der Klimawandel mit sich bringt.


Die Ausstellung kann zu den Öffnungszeiten, 12 bis 17.30 Uhr, besucht werden. Unter der Leitung eines Nabu-Referenten wurden Lösungsansätze zum Klimawandel gemeinsam mit Monget entwickelt. Eine der wichtigsten Fragen dabei: „Inwieweit beeinflusst unser Lebensstil das Weltklima und welche Auswirkungen erwarten uns?“

Neben einem Spaziergang duch diese Galerie werden Führungen durch die Ausstellung und den nahegelegenen Nabu-Naturgarten für Schulklassen, Vereine und Firmen angeboten. Dabei werden „die Folgen des Klimawandels erläutert und gemeinsam über die damit verbundenen Probleme und Lösungsansätze diskutiert“, sagt der Nabu. Die Führungen sind für alle Altersgruppen ab sechs Jahren konzipiert. „Der Klimawandel betrifft uns alle, und so müssen auch alle Alters-und Gesellschaftsgruppen eingebunden werden“, heißt es. 40 Schulklassen und 40 Vereine oder Firmen aus den Kreisen Merzig-Wadern und Saarlouis können sich für einen kostenlosen Führungstermin bis Montag, 30. April, bewerben. Die Termine werden individuell mit den Nabu-Referenten abgestimmt.

Außerdem starten sechs Exkursionen, in denen Aspekte des Klimawandels beleuchtet werden. Die Teilnahme zu den Exkursionen ist nach verbindlicher Anmeldung kostenlos. Die Abfahrt erfolgt jeweils um 9 Uhr mit dem Bus ab der Tourist-Info am Stausee Losheim.

Als letzter Baustein des Umweltbildungsprojektes gibt es sechs halbtägige Workshops unter Leitung von Klimapädagogen der Firma Geoscopia aus Bochum. Geoscopia erläutert anhand von Live-Satellitenbildern, was mit unserem Planeten geschieht. Die Workshops sind für Samstag, 10. November, 16 bis 20 Uhr, und Sonntag, 11. November, 10 bis 14 Uhr, und für Februar kommenden Jahres terminiert.