Dank Losheim: Reimsbach erobert die Tabellenspitze in der Fußball-verbandsliga

Fußball : Reimsbach dank Schützenhilfe aus Losheim jetzt Spitze

Fußball-Verbandsliga: Losheim stürzt den bisherigen Tabellenführer Siersburg, Reimsbach gewinnt mit 3:0 in Riegelsberg.

Der 1. FC Reimsbach ist der neue Gejagte in der Fußball-Verbandsliga: Die Mannschaft siegte am Sonntag im ersten Spiel nach der Winterpause beim 1. FC Riegelsberg locker mit 3:0 (2:0) und übernahm dank der Schützenhilfe des SV Losheim die Tabellenspitze vom FV Siersburg, der am See mit 1:3 (0:1) baden ging. Mann des Spiels für Losheim war bei böigem Wind Torjäger Marco Burgard mit einem Doppelpack. Der 29-Jährige brachte den SVL Mitte der ersten Halbzeit auf Kurs, als er nach einem Pass von Spielertrainer Nicola Lalla in den Strafraum und der folgenden Vorlage von Lukas Becker per Volleyabnahme sein 14. Saisontor markierte (27. Minute). Danach vereitelte Torwart Timo Straßel per Glanztat gegen Siersburgs Fabio Groß den Ausgleich (32.). „Die erste Halbzeit lief insgesamt ausgeglichen. In der zweiten Hälfte waren wir eindeutig die bessere Mannschaft“, sagte SVL-Geschäftsführer Reinhold Andres.

Spielertrainer Lalla baute den Vorsprung mit seinem Fernschuss aus rund 25 Metern in den rechten Winkel aus (62.). Burgard traf unmittelbar danach aus spitzem Winkel zum Doppelschlag und zur Vorentscheidung (62.). Siersburg, das zuletzt neun Spieltage an der Spitze gethront hatte, kam durch Torjäger Osman Gök nur mehr zum 1:3 (88.). Losheim bleibt somit am See eine Macht: Es war der siebte Erfolg in acht ungeschlagenen Heimspielen.

Einen Wermutstropfen gab es für die Lalla-Elf dennoch: Nach einer „Rudelbildung“ nach einem Foul an SVL-Kapitän Thomas Bies wurde Dominik Gaszka mit Rot vom Feld geschickt. „Ärgerlich und nicht ganz ersichtlich“, so die Einschätzung von Andres. Losheim kletterte im Tableau von acht auf sieben und vorbei am SV Wahlen-Niederlosheim, dessen Partie beim FSV Hemmersdorf wegen der Windkapriolen am Sonntag abgebrochen wurde.

Profiteur des Losheimer Coups war Reimsbach, das in Riegelsberg früh auf die Siegerstraße gelangte: Der Japaner Kazuma Sakamoto überraschte David Bläs im Tor der Heimelf nach nicht mal zwei Minuten mit seinem Freistoß ins kurze Eck, den Riegelsbergs Torwart erst hinter der Linie zu fassen bekam (2.). Kurz darauf konterte Reimsbach und legte durch Sabin Yagremongo das 0:2 nach (11.). Im Anschluss geriet die Gäste-Abwehr kaum in Gefahr, ehe Torjäger Bartek Kreft mit Saisontor 24 den Endstand herstellte (82.). Damit führt der letztjährige Fast-Absteiger Reimsbach das Tableau nun an: „Eine sehr schöne Momentaufnahme und ein tolles Gefühl, an der Spitze zu stehen. Gerade in den nächsten Wochen warten aber schwere Spiele“, sagte FCR-Kapitän Dominik Schaufler.

Sein Team liegt gleichauf mit dem FV Bischmisheim, der bei der SG Perl-Besch mit 2:1 (1:1) gewann. Protagonisten beim starken Aufsteiger waren Doppelpacker Christopher Schmitt (10./68.) und der zweimalige Vorbereiter Eric Fuhr. Für Perl-Besch traf Daniel Repplinger nach einer halben Stunde und Vorarbeit von Kevin Schmitt zum zwischenzeitlichen 1:1 (30.). In der Schlussphase hatte Marius Becker nach Flanke des eingewechselten Moussa Touré noch die Chance zum 2:2, köpfte aber am Gästetor vorbei.

Ein erfolgreicher Start nach der Winterpause glückte indes dem FC Brotdorf, der beim SC Großrosseln durch Tore von Tim Lötsch (30.) und Tom Schreiner (90.) mit 2:0 (1:0) gewann und auf Rang fünf kletterte. Er liegt einen Punkt hinter dem FC Noswendel Wadern, der bereits am Samstag mit einem 5:1 (4:1) bei Schlusslicht SSV Überherrn in die Restrunde gestartet war und in Abwesenheit von Torjäger Marcel Lorig auf seine treffsicheren Defensivspieler bauen konnte. Alexander Neu traf per Elfmeter zum frühen 1:0 (8.). Patrick Sauer, Benjamin Sauer-Theisen und Carsten Schmitt erhöhten von der 22. bis zur 31. Minute gar auf 4:0. Kurios dabei: Sie alle sind gelernte Verteidiger. „Unsere erste halbe Stunde war richtig gut. Dann haben wir ein wenig den Faden verloren. Aber es war natürlich ein guter Start für uns“, sagte FC-Spielertrainer Thorsten Schütte, für dessen Team erneut Sauer zum 5:1-Endstand (63. Minute) traf.

Mehr von Saarbrücker Zeitung