| 20:35 Uhr

Kinderkappensitzung
Dank Kinderhofstaat ist der närrische Nachwuchs gesichert

Die Wahlener Juniorengarde begeisterte bei der Jubiläumssitzung auch mit akrobatischen Einlagen.
Die Wahlener Juniorengarde begeisterte bei der Jubiläumssitzung auch mit akrobatischen Einlagen. FOTO: Werner Krewer
Wahlen. Die jungen Akteure der Kinderkappensitzung des KV „Än de Bitt Wahlen“ ließen die Halle beben – und beeindruckten die Großen mit ihren Talenten.

Der Karnevalsverein „Änn de Bitt“ Wahlen hat vor nunmehr 44 Jahren den ersten Kinderhofstaat ins Leben gerufen. Vielleicht ist das eines der Geheimnisse um seinen großen Erfolg, denn es gab und gibt in Wahlen keine Nachwuchssorgen. Vorsitzender Gerdi Selzer plauderte zu Beginn der Kinderkappensitzung über die Vergangenheit und gedachte besonders der beiden Urheber des Kinderhofstaates, „Guido Schillo und Raimund Gleser, die beide heute leider nicht mehr unter uns weilen.“



Er nannte aber auch Namen wie Claudia Wagner, Ingo und Edith Groß, Norman und Melanie Groß, Thomas Jäschke und Daniel Braun und dankte all den zahlreichen Trainerinnen und Betreuern, die unendlich viel Freizeit in die Jugendarbeit gesteckt haben und dies auch heute noch mit unvermindertem Eifer tun. „Ohne die Redner und Büttenstars, die ihre Wurzeln im Kinderhofstaat haben, hätten wir heute massive Probleme, bei den Großen etwas „änn de Bitt“ zu bekommen.“

Der Verlauf der Kinderkappensitzung zeigte, dass die Zukunft des KV Wahlen auf Jahrzehnte hinaus gesichert ist. Die Halle war proppenvoll, Hofmarschall, Elferratspräsident und Kinderprinzenpaar meisterten ihre Reden besser als manch ein Erwachsener. Sie versprachen, die Halle auf den Kopf zu stellen, und genau das taten sie.

Mini-, Kinder- und Juniorengarde schwangen die Beine, mehrere Funkenmariechen zeigten ihre Kunst, und natürlich war auch das preisgekrönte Juniorentanzpaar mit von der Partie.

Klavier spielende Besen, staubsaugende Zauberlehrlinge und viel Chaos gab es bei dem lustigen Sketch „Fuck you Goethe“, bei dem Lehrer Müller in die Rolle des Hexenmeisters schlüpfte. Der Elferrat „Next Generation“ präsentierte das größte dreidimensionale Radio der Welt. Das Prinzenpaar durfte die Knöpfe drehen, und passend zur Musik erschienen Clowns, Pferde, Cowboys, die Nonnen aus „Sister Act“ samt Whoopy Goldberg und schließlich ein wild gewordener Gitarrist, der im Sturmschritt über die Bühne rockte.

Die Zuschauer waren begeistert, die Stimmung riesig, aber ganz zum Schluss stand noch ein Abschied bevor: Der aktuelle Elferrat ist aus seinen schicken Jacken herausgewachsen und macht nun Platz für die nächste Generation. Unter tosendem Beifall marschierten die neuen Elferratsmitglieder auf die Bühne. Ihr Präsident ist kein Geringerer als der amtierende Kinderprinz Silas I. (Groß).

Nach einem großen Finale und dem traditionellen Wahlener Lied flatterten als Überraschungsgäste die Bienchen des Männerballetts herein. Danach wurde in der Halle noch lange ausgelassen gefeiert.

Das Wahlener Tanzpaar Noah und Lisa Marie ist Saarlandmeister. Ihre Klasse bewiesen beide bei der Jubiläumssitzung. FOTO: WERNER KREWER
Das Wahlener Tanzpaar Noah und Lisa Marie ist Saarlandmeister. Ihre Klasse bewiesen beide bei der Jubiläumssitzung. FOTO: WERNER KREWER FOTO: Werner Krewer
(eil)