Bei der SG Wahlen-Niederlosheim pendelt es sich so langsam ein

Bei der SG Wahlen-Niederlosheim pendelt es sich so langsam ein

Für Aufsteiger SG Wahlen-Niederlosheim läuft die Saison in der Fußball-Landesliga besser als erhofft. Nur mit dem Spiel gegen den SV Bardenbach will nicht so recht klappen. Nachdem es vor drei Wochen wegen starker Regenfälle abgebrochen wurde, konnte am Mittwoch auch das Nachholspiel nicht zu Ende gespielt werden. Nach 70 Minuten gab die Flutlichtanlage beim Stand von 2:1 für Bardenbach ihren Geist auf. Kurz darauf musste wegen eines Brandes das Clubheim evakuiert werden. Am kommenden Mittwoch um 19 Uhr kommt es zum dritten Versuch. Fünf Siege in Folge

Für Aufsteiger SG Wahlen-Niederlosheim läuft die Saison in der Fußball-Landesliga besser als erhofft. Nur mit dem Spiel gegen den SV Bardenbach will nicht so recht klappen. Nachdem es vor drei Wochen wegen starker Regenfälle abgebrochen wurde, konnte am Mittwoch auch das Nachholspiel nicht zu Ende gespielt werden. Nach 70 Minuten gab die Flutlichtanlage beim Stand von 2:1 für Bardenbach ihren Geist auf. Kurz darauf musste wegen eines Brandes das Clubheim evakuiert werden. Am kommenden Mittwoch um 19 Uhr kommt es zum dritten Versuch.

Fünf Siege in Folge

Ungeachtet dessen kann Spielertrainer Nicolas Portz auf eine erfreuliche Entwicklung seiner Mannschaft blicken: "Wegen einiger verletzter Spieler hatten wir ein paar Startschwierigkeiten. So langsam pendelt es sich aber ein. Die Mannschaft spielt befreit auf und zieht ihr Spiel durch." Nach nur zwei Punkten aus drei Partien kam die SG dann ins Rollen. Sie liegt nach fünf Siegen in Folge auf dem zweiten Tabellenplatz. Diesen möchte Wahlen-Niederlosheim an diesem Sonntag verteidigen. Ab 15 Uhr ist mit der SG Noswendel-Wadern der Tabellensechste in Wahlen zu Gast. Laut Portz eine "offensiv gefährliche Mannschaft", in der mit Sven Schwindling und Jan Grünewald zwei Bekannte spielen, mit denen er schon gekickt hat. Ein Wiedersehen auf dem Platz wird es aber aller Voraussicht nach nicht geben. Beim 6:2-Sieg am vergangenen Spieltag beim VfB Differten verletzte sich Portz: "Nach einem Foul ist bei mir der Oberschenkelknochen aus der Hüftpfanne gesprungen. Ich glaube nicht, dass ich gegen die SG Noswendel-Niederlosheim spielen kann, aber die Jungs haben in der Partie gegen Bardenbach 70 Minuten lang gezeigt, dass es auch ohne mich geht", sagt der 24-Jährige.

Mehr von Saarbrücker Zeitung