1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Losheim am See

Arbeitsmarktinitiative erhält 183 648 Euro

Arbeitsmarktinitiative erhält 183 648 Euro

Losheim. Die saarländische Arbeitsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer besuchte kürzlich die Losheimer Arbeitsmarktinitiative (LAI). In ihrem Gepäck hatte die Ministerin einen Bewilligungsbescheid in Höhe von 183 648 Euro. Die Gelder kommen aus dem Europäischen Sozialfonds und aus Landesmitteln

Losheim. Die saarländische Arbeitsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer besuchte kürzlich die Losheimer Arbeitsmarktinitiative (LAI). In ihrem Gepäck hatte die Ministerin einen Bewilligungsbescheid in Höhe von 183 648 Euro. Die Gelder kommen aus dem Europäischen Sozialfonds und aus Landesmitteln. Die Losheimer Arbeitsmarktinitiative kann damit ihre laufende Arbeit mit langzeitarbeitslosen Personen durchführen. Zurzeit werden in der Holz- und Metallwerkstatt, im Secondhandmarkt und der Möbelbörse der LAI 30 Personen qualifiziert und beschäftigt. Ziel ist dabei, diese Menschen wieder fit für den regulären Arbeitsmarkt zu machen und ihnen dadurch eine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu verschaffen. Zudem führt die LAI im Auftrag der Agentur für Arbeit Trainingsmaßnahmen durch und ist Träger der Kompetenzagentur für den Hochwaldraum. 12 Personen werden insgesamt hauptamtlich beschäftigt.Sinnvolle ProjekteDer LAI-Vorsitzende, Bürgermeister Lothar Christ, stellte kurz die erfolgreiche Arbeit der vergangenen 15 Jahre der LAI dar. Anschließend lobte die Ministerin die sinnvollen Projekte und versprach auch für das nächste Jahr eine weitere Unterstützung. Allerdings sei im Jahr 2011 mit einer Reduzierung der Arbeitsmarktmittel zu rechnen. Dies bestätigte auch Hans-Walter Schommer, Geschäftsführer der Kreisagentur für Arbeit und Soziales Merzig-Wadern. Auch im Bereich der Arge werden wohl die Eingliederungsmittel zurückgehen. Dennoch betonte auch er die Bedeutung der LAI für die Schaffung zusätzlicher und gemeinnütziger Arbeitsplätze in der Region. Beim anschließenden Rundgang durch die Werkstätten verschaffte sich Ministerin Kramp-Karrenbauer vor Ort einen Eindruck von der konkreten Arbeit der LAI und konnte sich mit einigen Beschäftigten über ihre Erfahrungen unterhalten. Gefördert werden die Maßnahmen der LAI vom Europäischen Sozialfonds, aus Landesmitteln, von der Kreisagentur für Arbeit und Soziales Merzig-Wadern, der Gemeinde Losheim am See und aus Eigenmitteln.