| 20:43 Uhr

Polizei
Anhängerdeichsel durchbohrt Windschutzscheibe

Losheim am See. (red) Glimpflich endete am gestrigen Dienstagmorgen  ein Unfall, der durchaus böse Folgen hätte haben können. Wie die Polizei-Inspektion Nordsaarland mitteilte, stellte ein Lastzugfahrer den Anhänger seines Fahrzeugs in der Streifstraße ab. Der Anhänger wurde mit waagerecht stehender Zuggabel in Richtung Industriegebiet Süd auf der Gegenfahrbahn geparkt. Weitere Absicherungsmaßnahmen wie zum Beispiel Beleuchtung oder refklektierende Beschilderung nahm der Fahrer an dem auf der Straße abgestellen Anhänger nicht vor.

(red) Glimpflich endete am gestrigen Dienstagmorgen  ein Unfall, der durchaus böse Folgen hätte haben können. Wie die Polizei-Inspektion Nordsaarland mitteilte, stellte ein Lastzugfahrer den Anhänger seines Fahrzeugs in der Streifstraße ab. Der Anhänger wurde mit waagerecht stehender Zuggabel in Richtung Industriegebiet Süd auf der Gegenfahrbahn geparkt. Weitere Absicherungsmaßnahmen wie zum Beispiel Beleuchtung oder refklektierende Beschilderung nahm der Fahrer an dem auf der Straße abgestellen Anhänger nicht vor.


Eine 53-jährige Pkw-Fahrerin befuhr die Streifstraße in der Gegenrichtung, Richtung Saarlouiser Straße. In Höhe des geparkten Anhängers kam ihr ein Auto entgegen, so dass sie wegen der sporadisch aufgestellten Laternenbeleuchtung vor Ort sowie des Abblendlichtes des entgegenkommenden Pkw den Anhänger auf ihrer Fahrbahnseite in der Dunkelheit nicht wahrnahm. Sie prallte fast gänzlich ungebremst auf den Anhänger.

Hierbei bohrte sich die Deichsel des Anhängers nur wenige Zentimeter am Kopf der Fahrerin vorbei durch die Windschutzscheibe und im Anschluss durch das Dach des Autos. Glücklicherweise erlitt die Fahrerin nur einen Schock und blieb unverletzt, teilte die Polizei weiter mit. Am Pkw entstand Totalschaden. Der Anhänger wurde leicht beschädigt.