Abitur an der Gesamtschule

Losheim. Seit elf Jahren kooperiert die PDG mit dem Gymnasium am Stefansberg (GaS) in Merzig in der Weise, dass die Einführungsphase (Klasse 11) am Standort Losheim durchgeführt wird und die Hauptphase (12 und 13) am GaS in Merzig

Losheim. Seit elf Jahren kooperiert die PDG mit dem Gymnasium am Stefansberg (GaS) in Merzig in der Weise, dass die Einführungsphase (Klasse 11) am Standort Losheim durchgeführt wird und die Hauptphase (12 und 13) am GaS in Merzig. Wegen der stark angestiegenen Schülerzahlen in der Oberstufe war es organisatorisch nicht mehr möglich, dass Lehrer entsprechend viele Lehrerstunden in Merzig einbringen. Gleichzeitig reichen die derzeitigen Schülerzahlen aber für eine Organisation der Hauptphase in Losheim aus. Der Antrag der Schulkonferenz der PDG auf Einrichtung der Hauptphase in Losheim wurde daher vom Minister genehmigt. "Damit haben im Landkreis Schüler erstmals die Möglichkeit, an einer Schule ohne Standortwechsel nach "G 9" ihr Abitur zu machen und diese Schule von der Klasse 5 bis 13 zu besuchen", erläuterte Hewer. Er bescheinigte dem Schulleiter und den Kollegen des GaS eine gute Zusammenarbeit. "Diese Kooperation hat wesentlich dazu beigetragen, dass unsere Schüler zuverlässig zum Abitur gelangt sind. Unsere Lehrer konnten dort in der Oberstufe wichtige Erfahrungen sammeln", so Hewer. Zurzeit sind 48 Schüler in der Klassenstufe 11, davon 16 von der Eichenlaubschule (ELS) Weiskirchen, mit der die PDG eine Kooperation eingegangen ist. "Die ELS Weiskirchen hatte keine Berührungsängste mit der Gesamtschule. Die Schüler von Weiskirchen fühlen sich in Losheim wohl. Wir werden auch weiterhin für Nachschub sorgen. Ich freue mich schon auf die erste gemeinsame Abiturfeier in Losheim", sagte Günter Peifer, Schulleiter der ELS Weiskirchen. An der ELS Weiskirchen schlossen im Sommer 67 Schüler mit dem mittleren Bildungsabschluss ab. Davon erhielten 25 die Berechtigung zum Übergang an eine gymnasiale Oberstufe. Werner König vom Bildungsministerium lobte die gute "Qualität", die in Losheim geleistet wird. Die PDG zeichne sich dadurch aus, dass sie auch in Zeiten zurückgehender Schülerzahlen stabil bleibt. "Ich bin überzeugt, dass aus der Kooperation eine solide, stabile und leistungsfähige Oberstufe erwächst, die auch für die Region sehr wichtig ist", bekräftigte er. König wies darauf hin, dass die Abiturienten der Gesamtschule den Abiturienten der Gymnasien in nichts nach stehen. Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich bezeichnete die Durchführung der Hauptphase der Oberstufe in Losheim als "kleines Meisterwerk". "Dieses Gemeinschaftswerk konnte nur entstehen, weil verschiedene Partner Vertrauen zueinander haben und die Entwicklung bis zur Genehmigung in kleinen Schritten erfolgte", sagte die Landrätin. Sie machte gleichzeitig deutlich, dass das Abitur nicht nur ein Blatt Papier ist, sondern dass der eigentliche Weg zum Abitur von großer Bedeutung sei und die Oberstufe die Qualifikation für den Beruf schaffe. Brigitte Katgeli-Graf, Leiterin der Oberstufe der PDG, beschrieb die Oberstufe als "G 9 - der verlässliche Weg". Als einzige Schule im Landkreis, an der die Schüler in neun Jahren das Abitur machen, hob sie die besondere Betreuung, die moderne Lernumgebung, attraktive Lern-, Exkursions- und Bildungsorte sowie die Solidarität und Motivation hervor. "Wir sind gut vorbereitet und sehen der Hauptphase ruhig entgegen", ist sich die Pädagogin sicher. "Ich freue mich schon auf die gemeinsame Abiturfeier in Losheim." Günter Peifer, ELS-Schulleiter