Losheim: 7,5 Hektar Fläche mehr für neue Gewerbe-Ansiedlungen

Losheim : 7,5 Hektar Fläche mehr für neue Gewerbe-Ansiedlungen

Fast sieben Millionen Euro kostete die Erweiterung des Gewerbegebietes Süd zwischen Losheim und Niederlosheim, die jetzt offiziell eröffnet wurde.

Losheim (red) Nachdem im Sommer 2016 der Bebauungsplan für das neue Gewerbegebiet Süd III zwischen Losheim und Niederlosheim rechtskräftig geworden und die Gemeinde im Eigentum aller Flächen war, wurde jetzt im Beisein der saarländischen Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger nach 20 Monaten Bauzeit das neue Gewerbegebiet offiziell seiner Bestimmung übergeben. Gemeinsam mit Wirtschaftsministerin Rehlinger, der Landtagsabgeordneten Martina Holzner, dem Ersten Kreisbeigeordneten Frank Wagner und den Ortvorstehern von Losheim und Niederlosheim konnte Bürgermeister Lothar Christ im Beisein von Investoren, Vertretern der beteiligten Baufirmen, Mitgliedern des Losheimer Wirtschftsforums und des Gemeinderates sowie Mitarbeitern der involvierten Landesbehörden und der Fachbereiche der Gemeindeverwaltung den symbolischen Bandschnitt vollziehen und damit das neue Gewerbegebiet Süd III offiziell eröffnen.

Dabei ließ Christ in seiner Begrüßungsansprache den Werdegang des neuen Gewerbegebietes Revue passieren und erinnerte dabei auch an die eingetretenen Verzögerungen im Ausbau wegen der Schlechtwetterphasen und den damit einhergehenden Unterspülungen und Wegschwemmungen im Ausbaugebiet. Letztlich sei es aber nun geschafft. In der Verwirklichung dieses Gewerbegebietes sehe die Gemeinde einen wichtigen Impuls für den Wirtschaftsstandort Losheim und erhoffe sich dadurch die Schaffung zusätzlicher Arbeitsplätze und langfristig auch steigende Gewerbesteuereinnahmen. Christ dankte allen beteiligten Baufirmen und seinen Mitarbeitern aus den Fachbereichen Bauamt und Liegenschaften für ihr Engagement und ihren Einsatz. Sein besonderer Dank galt der Wirtschaftsministerin und den zuständigen Mitarbeitern ihres Hauses für die Unterstützung und Förderung, denn das Projekt wurde mit Mitteln der europäischen Union und von Seiten des Wirtschaftsministeriums gefördert. Einschließlich des Flächenerwerbs umfasste die Realisierung des Gewerbegebietes Kosten in Höhe von fast sieben Millionen Euro.

Wirtschaftsministerin Rehlinger dankte ihrerseits der Gemeinde für diese Wirtschaftsoffensive, die man gerne unterstützt habe. „Wirtschaft bringt Arbeitsmöglichkeiten, braucht aber auch Platz. Damit eine Gemeinde attraktiv bleibt, ist es wichtig, insbesondere den Bürgerinnen und Bürgern wohnortnahe Arbeitsmöglichkeiten zu bieten. Ich freue mich, dass die Gemeinde Losheim hier wertvolle Flächen zur Ansiedlung von Unternehmen schafft und bin sicher, dass diese zügig belegt sein werden“, hob sie hervor. Auch der Erste Beigeordnete der Gemeinde und Losheimer Ortsvorsteher Stefan Palm betonte die Wichtigkeit und Bedeutung des neuen Gewerbegebietes und der damit einhergehenden Wirtschaftsförderung.

Das neue Gewerbegebiet ist insgesamt knapp elf Hektar ha groß und beinhaltet 7,5 Hektar verkaufsfertige Gewerbefläche, von der bereits die Hälfte an entsprechende Investoren vergeben werden konnte, so dass die ersten Ansiedlungen noch in diesem Jahr erfolgen werden. Die neuen Gewerbeflächen bieten sich gerade für kleinere und mittlere Betriebe an, die die Nähe zum Kernort und dem bereits vorhandenen Gewerbe suchen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung