| 20:30 Uhr

Niederlosheim
15 Einsätze für den Löschbezirk Niederlosheim

Urkunden für die Niederlosheimer Wehr: Florian Mai (von links), Marie Weber, Bianca Jäger-Hufeland, Luca Jäger, Alexander Mohm, David Meßeringer, Emely Weber, Philipp Singer, Sebastian Bur, Löschbezirksführer Stefan Conrad und stellvertretender Gemeindewehrführer Volker Schmitt.
Urkunden für die Niederlosheimer Wehr: Florian Mai (von links), Marie Weber, Bianca Jäger-Hufeland, Luca Jäger, Alexander Mohm, David Meßeringer, Emely Weber, Philipp Singer, Sebastian Bur, Löschbezirksführer Stefan Conrad und stellvertretender Gemeindewehrführer Volker Schmitt. FOTO: Stefan Conrad
Niederlosheim. Freiwillige Feuerwehr Niederlosheim legt Jahresbericht 2017 - Wieder zwei Übernahmen von der Jugendwehr zu den Aktiven

Die Freiwillige Feuerwehr Niederlosheim hat sich kürzlich zu ihrer Jahreshauptversammlung getroffen. Hierzu begrüßte Löschbezirksführer Stefan Conrad neben der Einsatz- und Altersabteilung des Löschbezirks zahlreiche Gäste. Unter anderem anwesend waren der Stellvertretende Gemeindewehrführer der Gemeinde Losheim am See Volker Schmitt, der Wehrführer der Werkfeuerwehr Homanit Jörg Jakobs, der Jugendgruppensprecher des Löschbezirkes Philipp Schumacher, der Ortsvorsteher Rudolf Baltes mit seiner Stellvertreterin Doris Rößler und die Mitglieder der Ortrates Niederlosheim.


In seinem Jahresbericht ließ Conrad alle Ereignisse des vergangenen Jahres Revue passieren. Momentan besteht die Einsatzabteilung aus fünf Frauen und 27 Männer, die Altersabteilung aus einer Kameradin und neun Kameraden. In der Jugendfeuerwehr gibt es zwei Mädchen und 18 Jungen.

Es wurden sechs Truppmänner, ein Maschinist, sechs Atemschutzgeräteträger, neun Sprechfunker und drei Motorsägenführerscheine auf Kreisebene ausgebildet. An der Landesfeuerwehrschule des Saarlandes wurde eine Gruppenführerin, ein Zugführer, ein Jugendbeauftragter neu ausgebildet. Außerdem gab es ein Tagesseminar zum Thema Verkehrsunfall.

Im vergangenen Jahr wurden 24 Übungen durchgeführt, darunter fanden vier Gemeinschaftsübungen mit dem Löschbezirk Wahlen, zwei mit der Werkfeuerwehr der Homanit und eine Jahreshauptübung mit der Homanit statt.

Insgesamt wurde der Löschbezirk Niederlosheim zu 15 Einsätzen alarmiert. Diese gliedern sich in elf Brandeinsätze, drei Leistungen der Technischen Hilfe und eine Brandmeldeanlage. Zehn Mal wurde über Sirene und Meldeempfänger alarmiert und fünf Mal nur über Meldeempfänger. Die sogenante „stille Alarmierung“ kann nicht komplett angewendet werden, da im Löschbezirk nur insgesamt 22 Meldeempfänger vorhanden sind.



Besonders hervorgehoben wurde der Großbrand in Losheim am 30. Juni 2017, der bis in den Tag danach andauerte. Bei diesem Großbrand waren circa 330 Einsatzkräfte vor Ort. Ein solches Szenario erlebe man selten, befand Konrad. Die Zusammenarbeit sei sehr positiv gewesen.

Ein weiterer seltener Einsatz war ein Garagenbrand in Niederlosheim im April. Bei diesem Brandeinsatz wurde bereits vor Eintreffen der Feuerwehr ein Video gedreht und veröffentlicht. So wird gezeigt, welches Verhalten in einer solchen Situation das richtige ist.

Als Ausblick in das laufende Jahr erwähnte Conrad mindestens zwei Ausbildungstage mit dem Malteser Hilfsdienst Niederlosheim, eine Übung unter der Leitung der Facheinheit Spezielle Rettung aus Höhen und Tiefen (SRHT) und mit den Löschbezirken Wahlen und Mitlosheim. Weiterhin soll der Schulungsraum der Wehr eine neue Farbe erhalten. Eine Maiwanderung oder ähnliches soll stattfinden, da das Maibaumstellen in Niederlosheim nicht mehr von der Feuerwehr übernommen wird.

Nach dem Jahresbericht von Conrad folgte der Bericht der Jugendfeuerwehr durch den Jugendbeauftragten und Stellvertretenden Löschbezirksführer Sebastian Bur. Zu den Höhepunkten zählten die Ausflüge in das Feuerwehrmuseum, in die Eishalle und der Jahreskalenderverkauf. Auch die Tannenbaumsammelaktion war wieder gelungen und wird weitergeführt.

2017 verzeichnet Bur zwei Übernahmen in den aktiven Feuerwehrdienst. Für 2018 stehen zwei weitere Übernahmen an. Bur und Conrad wünschen den „Neulingen“ gutes Ankommen in der Aktiven Wehr.

„Ich bin begeistert und habe vollsten Respekt“, sagte Ortsvorsteher Rudolf Baltes. Der stellvertretende Wehrführer der Gemeinde Losheim Volker Schmitt bedankte sich nicht nur bei der Führung des Löschbezirkes, auch bei den Gerätewarten und Jugendbeauftragten.

Jörg Jacobs, Wehrführer der Werkfeuerwehr Homanit, überbrachte die Grüße der Geschäftsführung und betonte die Wichtigkeit der freiwilligen Wehr für die Werkfeuerwehr. Hier werde intensiv geübt und auch die Alarmierungen zeigten, dass dies wichtig und gut ist.