1000 Euro für Jugendarbeit

Losheim. Der Preisträger erhielt einen Scheck über 1000 Euro von der Bank 1 Saar. Gefördert werden soll durch den Robert-Klein-Preis die musisch-kulturelle Jugendarbeit in der Breite

Losheim. Der Preisträger erhielt einen Scheck über 1000 Euro von der Bank 1 Saar. Gefördert werden soll durch den Robert-Klein-Preis die musisch-kulturelle Jugendarbeit in der Breite. Das forderten die Juroren, BSM-Bundesjugendleiter Heinz Seger, der stellvertretende BSM-Präsident Dieter Boden und die jeweiligen Kreisjugendleiter, bei den eingegangenen Bewerbungen unter zahlreichen anderen Bewertungskriterien.Der Musikverein Losheim konnte in allen Punkten überzeugen. Besonders stolz ist der Verein auf sein Jugendorchester Kids for Harmonie. "Unser Dank gilt besonders der Leiterin Susanne Müller, die die Hauptlast im Jugendorchester trägt. Es ist ihr Verdienst, dass alle so eifrig bei der Sache sind", betonte Joachim Schneider, Vorsitzender des Musikvereins.

Müller ist seit fünf Jahren Dirigentin des Vereins. "Mir macht die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen sehr viel Freude. Ich sehe, dass es auch den Kindern Spaß macht und sie mit Fleiß bei der Sache sind. Bei der Teilnahme an den Wertungsspielen vor zwei Wochen nahmen wir mit sehr gutem Erfolg teil. Das ist ein sehr schöner Erfolg für uns", sagte die Orchester-Leiterin. Mit Vorträgen wie "Colours of the wind", "Jazoo" und "House of dance" zeigten die jungen Musiker ihr Können. Auch die Jüngsten des Musikvereins spielten mit viel Freude in ihrer Blockflötengruppe bekannte Melodien wie "Lummerland" und "Pippi Langstrumpf".

Der Musikverein Losheim wurde 1907 gegründet. 42 Musiker spielen im Hauptorchester und 29 Kinder und Jugendliche im Jugendorchester. Der Verein hat zwei Blockflötengruppen, die in Zusammenarbeit mit der Grundschule Losheim unterrichtet werden. Bereits 2004 erhielt der MV Losheim den Robert-Klein-Preis. Der Verein darf sich danach fünf Jahre nicht bewerben. Umso erfreulicher, dass es nach einer erneuten Bewerbung wieder geklappt hat.

Auch Mädchen zugelassen

Robert Klein war von 1957 bis 1975 Präsident des BSM. Er erkannte schon sehr früh, wie wichtig die Jugendarbeit für die Vereine und die dörfliche Kultur ist. "Er hat in den 50er und 60er Jahren mit viel Überzeugungsarbeit erreicht, dass auch Mädchen im Musikverein spielen können. Außerdem führte er die Jungbläserlehrgänge ein, von denen die Vereine durch qualifizierte Dozenten profitiert haben", erläuterte Leo Petry, Präsident des BSM. Er dankte auch den Eltern, die ihren Kindern eine Musikausbildung ermöglichen, denn das sei nicht selbstverständlich. Sein Dank galt auch der Bank 1 Saar, die erkannt habe, wie wichtig die Arbeit der Vereine sei, besonders in der Jugendarbeit.

Vor 15 Jahren wurde zum ersten Mal der Robert-Klein-Preis in verschiedenen Landkreisen vergeben. In diesem Jahr wurden die Preisträger aus fünf Musikkreisen des Saarlandes ermittelt. Insgesamt sind seit Beginn 150 000 Euro gestiftet worden. Petry überreichte dem MV Losheim eine Urkunde des BSM.

Bürgermeister Lothar Christ lobte ebenfalls die gute Jugendarbeit des Musikvereins. "Mit dem Erhalt des Preises wurde auch die Gemeinde Losheim ausgezeichnet, die die gute Jugendarbeit anerkennt. Wir als Gemeinde versuchen, die Rahmenbedingungen für die Vereine zur Verfügung zu stellen", so Christ. Seit etwa einem Jahr probt der Musikverein in neuen Räumen neben dem Wertstoffhof Losheim. rso