Landesligist Losheim will sich mit Fans versöhnen

Landesligist Losheim will sich mit Fans versöhnen

Merzig-Wadern. Unterschiedlicher Art sind die bevorstehenden Aufgaben der Landesligisten SV Losheim und FC Wadrill. Die Elf vom Stausee hat am Sonntag um 15 Uhr Heimrecht gegen Schlusslicht SV Limbach/Dorf, Wadrill gastiert bereits am Samstag um 16.30 Uhr bei Tabellenführer SSV Überherrn

Merzig-Wadern. Unterschiedlicher Art sind die bevorstehenden Aufgaben der Landesligisten SV Losheim und FC Wadrill. Die Elf vom Stausee hat am Sonntag um 15 Uhr Heimrecht gegen Schlusslicht SV Limbach/Dorf, Wadrill gastiert bereits am Samstag um 16.30 Uhr bei Tabellenführer SSV Überherrn. "Nach dem Grottenkick am Sonntag in Siersburg mit der 1:2-Niederlage ist die Mannschaft in der Bringschuld, sich vor heimischer Kulisse zumindest mit einer überzeugenden Leistung und möglichst mit einem Sieg zu rehabilitieren", setzt Trainer Jörg Alt seine Jungs unter Druck. Dabei verkennt er nicht, dass Schlusslicht SV Limbach/Dorf in den jüngsten Spielen seinen ersten Sieg landen konnte (4:1 gegen Wadrill) und weitere gute Kritiken (nur 2:3-Niederlage in Dillingen) erhalten hat. An seinem Team bemängelt er: "Fehlende Konstanz lässt uns weiterhin nur eine Fahrstuhlmannschaft sein." "Wir fahren als krasser Außenseiter nach Überherrn", sagt Wadrills Spielertrainer Bernd Scherer. Bislang hat Überherrn alle vier Heimspiele gewonnen und erst ein Gegentor kassiert. Zudem sind die Wadriller auswärts harmlos, haben drei Mal verloren und nur einen Punkt (beim ASC Dudweiler) geholt. eb