1. Saarland
  2. Merzig-Wadern

Kurzarbeit, Arbeitslose und neue Stellen im Kreis Merzig-Wadern

Zahlen für den Kreis Merzig-Wadern : Corona prägt weiter den Arbeitsmarkt

Im Vergleich zu Januar gibt es weniger Arbeitslose. Kurzarbeit bleibt ein wichtiges Thema. Das Stellen-Angebot wächst.

Die Corona-Pandemie bleibt am Arbeitsmarkt weiter sichtbar. So lautet das Fazit der Agentur für Arbeit zum abgelaufenen Monat Februar. Im Landkreis Merzig-Wadern waren zum Stichtag 2802 Menschen arbeitslos gemeldet – 19 weniger als im Januar, aber 374 mehr als im Februar des Vorjahres. Die Arbeitslosenquote lag laut Agentur für Arbeit mit 5,0 Prozent um 0,1 Prozentpunkte unter dem Wert des Vormonats und um 0,6 Prozentpunkte über dem Wert des Vorjahres.

Im Februar meldeten sich 197 Frauen und Männer nach einer Erwerbstätigkeit arbeitslos. Das waren 103 weniger als im Januar. 141 Personen konnten ihre Arbeitslosigkeit dadurch wieder beenden, 15 mehr als im Vormonat.

Im Vergleich zum Vormonat ist die Arbeitslosigkeit nach Worten der Agentur für Arbeit bei allen betrachteten Personengruppen außer den Jugendlichen leicht gesunken. Deutlichere Unterschiede zeigten sich beim Abstand zum Vorjahr. Im Februar waren 1609 Männer und 1193 Frauen arbeitslos gemeldet. Dies entspricht einem Anstieg zum Vorjahr von 12,9 Prozent bei den Männern. Bei den Frauen fiel der Anstieg mit 18,9 Prozent etwas höher aus. Die Zahl der arbeitslosen Jüngeren unter 25 Jahren lag im aktuellen Monat bei 270, das waren zwölf mehr als im Vormonat. Ihre Zahl hat sich gegenüber dem Vorjahr um 1,9 Prozent erhöht. 1033 von Arbeitslosigkeit Betroffene waren 50 Jahre und älter. Ihre Zahl hat sich gegenüber dem Vorjahr um 22,8 Prozent erhöht Die Zahl der Langzeitarbeitslosen betrug im Februar 789. Gegenüber dem Vorjahr ist dies ein Anstieg um 26,6 Prozent.

Bei der Agentur für Arbeit ist die Zahl der Arbeitslosen von Januar auf Februar um 43 auf 1491 gesunken. Das ist, wie die Agentur für Arbeit betont, ein Plus von fast einem Drittel zum Vorjahr. In der Grundsicherung hingegen lag die Zahl der Arbeitslosen lediglich um 2,4 Prozent über dem Vorjahreswert. Beim Jobcenter im Landkreis Merzig-Wadern waren im Februar 1311 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, 24 mehr als im Januar.

Die Nachfrage nach Arbeitskräften ist laut Agentur für Arbeit gestiegen. So wurden im Februar im Landkreis Merzig-Wadern insgesamt 175 neue Stellen gemeldet, 60 mehr als im Vormonat. Die meisten offenen Stellen wurden im Gesundheits- und Sozialwesen, im Handel sowie im Verarbeitenden Gewerbe gemeldet. Auch in der Zeitarbeit, im Gastgewerbe, im Baugewerbe und im Öffentlichen Dienst wurden neue Arbeitskräfte nachgefragt. Aktuell gibt es insgesamt 755 Angebote.

Kurzarbeit bleibt ein wichtiges Thema. Im Kreis Merzig-Wadern haben im Februar laut den Zahlen der Agentur für Arbeit 32 Betriebe für 344 Beschäftigte neu Kurzarbeit angezeigt. Seit Beginn der Corona-Krise haben insgesamt 1415 Unternehmen Kurzarbeit für 17 748 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angezeigt. Daten über tatsächlich realisierte Kurzarbeit werden mit Wartezeit veröffentlicht – nun liegen Zahlen für August vor. So waren in diesem Monat 258 Unternehmen und 1626 Menschen in Kurzarbeit. Im Monat davor waren es noch 326 Betriebe und 3669 Personen. Laut Hochrechnung haben im September 231 Unternehmen für 1611 Beschäftigte Kurzarbeit umgesetzt.

Im Landkreis Merzig-Wadern wurden seit Beginn des Ausbildungsjahres im Oktober 443 Berufsausbildungsstellen gemeldet, 10,7 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Gleichzeitig suchten 169 junge Menschen eine Ausbildungsstelle über die Arbeitsagentur, 22,8 Prozent weniger als vor einem Jahr. Ausbildungsstellen gab es unter anderem im Bereich Verkauf und Handel, in der Energie-/Gebäudetechnik sowie als Bankkaufmann beziehungsweise -frau.

Termine zur Berufsberatung können unter Tel. (08 00) 4 55 55 00 oder per E-Mail an saarland.berufsberatung@arbeitsagentur.de vereinbart werden. Arbeitgeber können freie Ausbildungsstellen unter Tel. (08 00) 4 55 55 20 melden.