| 20:21 Uhr

Cattenom
Kreis-Grüne: Cattenom endlich stilllegen

Das Atomkraftwerk in Cattenom (Archivfoto) soll länger am Netz bleiben als bislang angenommen – was die Grünen ablehnen.
Das Atomkraftwerk in Cattenom (Archivfoto) soll länger am Netz bleiben als bislang angenommen – was die Grünen ablehnen. FOTO: Christophe Karaba / dpa
Merzig-Wadern. () „Mit großer Sorge und Unverständnis haben wir zur Kenntnis genommen, dass der französische AKW-Betreiber angekündigt hat, die Laufzeit dieses Pannenreaktors zu verlängern“, sagt Klaus Borger, Kreisvorsitzender der Grünen. „Waren wir noch der stillen Hoffnung, dass sich durch den Wechsel im Amt des Staatspräsidenten auch ein besseres nachbarschaftliches Verhältnis in Fragen der Gesundheitsvorsorge und der Sicherheit einstellt.“ Diese Hoffnung wurde nach Borgers Worten durch die aktuelle Ankündigung zur Laufzeitverlängerung jäh zerstört. „Auf Kosten der Bevölkerung im Dreiländereck versucht der AKW-Betreiber aus Frankreich, mit einem alten, anfälligen und abgeschriebenen Schrottreaktor in den verbleibenden Jahren satte finanzielle Gewinne einzustreichen“, schimpft er.

Eine Hoffnung bleibe: „Wir Saarländer haben nun ja drei politische Schwergewichte in der neuen Bundesregierung, davon zwei mit direkter dienstlicher Zuständigkeit für dieses Thema.“ Jetzt gelte es, hart zu verhandeln, denn Emmanuel Macron wolle seine EU-Reformvorschläge mit Deutschland vorantreiben. „Ohne die Unterstützung der Bundesrepublik Deutschland wird sein Vorhaben scheitern. Heiko Maas, Peter Altmaier und Annegret Kramp-Karrenbauer seien nun gefragt, mit aller gebotenen Konsequenz die Sicherheitsinteressen der Saarländer konsequent einzufordern. Auch der neue Ministerpräsident Tobias Hans sei gefordert, klare Kante zu zeigen. „Gemeinsames Ziel muss es sein, dass dieser Pannenreaktor endlich stillgelegt wird.“