1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Kolumnen

Serie "Merzig in Marken", diesmal Buchstabe T

Serie „Merzig in Marken“ - T : Wie Tischkultur aus Merzig die Welt eroberte

Tischlein deck dich“ gehört zu den bekanntesten Märchen der Gebrüder Grimm. Während das Märchen die Wirklichkeit in die Zauberei verlässt, bleibt die Tischkultur von Villeroy & Boch in der Wirklichkeit und verzaubert sie mit hochwertigen Gedecken.

Alltägliches wird zum Besonderen, Festliches noch festlicher. Eine Faszination für das Auge und eine verführerische Einladung an den Gaumen. Erlebnisintensität die bleibt. „Anmut“, „Artesano“, „Audun“, „Cellini“, „Ivoire“, „Marifleur“, „Wildrose“ und manche Kollektion mehr gehen aus Merziger Produktion in die Welt. Seit Generationen gehört das Unternehmen Villeroy & Boch unverzichtbar zu Merzig dazu. Die Märchen-Briefmarke der Post der DDR von 1966 zeigt den ältesten der drei Schneidersöhne am voll beladenen Speisetisch, dem Abschiedsgeschenk des Tischlermeisters für treue Dienste. Design-Qualitäten stehen noch aus.

In „Merzig in Marken“ erzählt Thomas Holkenbrink anhand des Alphabets Geschichten über die Kreisstadt, bebildert jeweils mit einer dazu passenden Marke.

Alle Teile, die bisher veröffentlicht wurden, finden sich auch im Internet:

www.saarbruecker-zeitung.de/merzig-in-marken