| 20:13 Uhr

Unsere Woche
Der Stuhl auf der Straße

FOTO: Robby Lorenz / SZ
Was macht der Stuhl da auf der Straße? Das wäre vielleicht das Bild dieser Nacht gewesen. Ein leerer Stuhl steht zwischen all den Feuerwehrfrauen und -männern, weiteren Einsatzkräften und Nachbarn, die es nicht in den Häusern gehalten hat.

Kein vergessenes Möbelstück, sondern ein schnell herbeigeschafftes. Hier hat sich eine alte Frau hinsetzen können, ehe sie auf der anderen Straßenseite im Haus einen bequemen Platz zum Durchatmen, etwas zum Trinken und zum Essen, vor allem aber Sicherheit und Zuwendung bekommen wird. Zur gleichen Zeit läuft eine Frau zügig mit einem Arm voller Wasserflaschen zu den Wehrleuten, die sich gerade ein bisschen abseits vom Zentrum des Geschehens halten können. Eigentlich sind alle Bilder in dieser Straße in Hilbringen mit dem ausgebrannten Haus, ausgerollten Schläuchen und Blaulicht wie aus einem der eher schlechten Filme, die Hollywood von Unglücken und Katastrophen abspult. Aber zu dieser unchristlichen nachtschlafenden Zeit um zwei, drei Uhr vor einem Arbeitstag herrschen bedachtes Handeln und hilfreiche Hände vor. Gut zu wissen.