| 20:58 Uhr

Kolumne Wort zum Alltag
„Alles wirkliche Leben ist Begegnung“

Alles wirkliche Leben ist Begegnung“. Dieses populäre Zitat von dem jüdischen Religionsphilosophen Martin Buber (1878-1965) begleitet mich schon seit Jahrzehnten. Die Einfachheit und zugleich die tief gehende Aussage dieses Satzes fasziniert mich so sehr, dass ich im Zusammenhang mit den ersten Schritten der Umsetzung der Synodenbeschlüsse diesen Satz als Überschrift für mich gewählt habe.

Wir machen uns in den Pfarreien auf den Weg hin zu den Menschen aus unsere Freude am Glauben heraus, weil wir Interesse am Leben der Menschen haben und um die Botschaft Jesu von der Liebe weiter zu tragen. Beim Aufsuchen von unterschiedlichsten Lebensorten erfahren wir in den Gesprächen: Was sind eure Lebensweisheiten? Wie meistert ihr euren Alltag? Was bewegt euch? Wo drückt der Schuh? Was freut euch? Was stimmt euch zurzeit traurig?


Gelingende Gespräche beruhen darauf, dass es echte Begegnungen sind, von Offenheit, Vertrautheit, Respekt und Wohlwollen geprägt. Viele Lebensorte sind auch Glaubensorte, auch wenn dies nicht so offensichtlich ist. Glaube, so ist meist die Meinung, gehört in die Kirche oder in den Gebetskreis, aber andere Orte sollen Glaubensorte sein?! Für Martin Buber ist der Raum Gottes da, wo die echte Begegnung zwischen Menschen stattfindet. Da errichtet Gott seine Wohnung, da ereignet sich die Gottesgegenwart unter den Menschen. Lebensorte können und sind zumeist Glaubensorte in ihrer je spezifischen Art. Wo ich mit Offenheit und Wohlwollen Menschen begegne, können Spuren von gelebtem Glauben neu entdeckt und gedeutet werden.

Welche Lebensorte interessieren Sie? Wo wollen Sie mehr über Lebens- und Glaubensweisheiten der Menschen in den neuen Pfarreien der Zukunft erfahren? Was brennt Ihnen unter den Nägel und wo oder was würden Sie liebend gerne mit Gleichgesinnten anpacken? Trauen Sie sich, sich auf die Suche zu machen, von Visionen zu erzählen und die ersten Schritte der Verwirklichung zu probieren. Und vielleicht entwickeln sich aus diesen Begegnungen neue Lebens- und Glaubensorte für Interessierte in den neuen Pfarreien der Zukunft.



Barbara Jung, referentin
Pfarreiengemeinschaft
Losheim am See