| 20:35 Uhr

Merzig-Wadern
Damit uns eben nicht der Kragen platzt

Humor ist der Knopf, der verhindert, dass einem der Kragen platzt.“ (Joachim Ringelnatz) Die Karnevalszeit beginnt wieder beziehungsweise ist bereits im Gange.

Karneval, Fasching oder Fastnacht ist eine fröhliche Zeit: Eine Zeit zum Scherzen, zum Spaß haben, zum Lachen, Singen, Tanzen. Da darf auch einmal der „Obrigkeit“ augenzwinkernd die Meinung gesagt werden – im Schutz einer anderen Rolle, einer Verkleidung.


Und doch: Gerade oder wieder einmal frage ich mich in diesem Jahr, ob es klug ist, Karneval zu feiern. Angesichts dessen, was wir fast täglich in den Nachrichten hören und sehen müssen, angesichts von Krieg, Hunger, Zerstörung, Hass und Gewalt bleibt mir doch ab und an das Lachen im Halse stecken. Das ist gut so. Wir dürfen nicht nachlassen, betroffen zu sein über das, was um uns herum passiert. Angst, Resignation, Sprachlosigkeit sind unsere größten Gegner.

Aber heißt das im Gegenzug, dass wir uns nicht mehr freuen dürfen? Wohl kaum. Denn die Freude über die schönen Dinge des Lebens gibt uns doch auch immer wieder neue Hoffnung und Zuversicht.



Und Ärgerliches mit Humor zu nehmen, macht manches einfach leichter und erträglicher, so dass uns eben nicht der Kragen platzt.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, eine schöne Karnevalszeit oder wie man in meiner oberschwäbischen Heimat sagt: Eine glückselige Fastnacht!