1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Kolumnen

Ein Hochgenuss an kalten Adventstagen

Ein Hochgenuss an kalten Adventstagen

So ganz allmählich gewöhne ich mich, der ich doch eigentlich ein heißblütiger Südländer bin, an das Klima in meiner neuen Heimat. Das ist zwar nicht so ganz leicht, weil mir, im Gegensatz zu manchen meiner Artgenossen ein dickes, wärmendes Fell fehlt - was mir gerade zu Zeiten wie der jetzigen doch ein wenig zu schaffen macht.

Wenn es dann draußen so kalt ist wie die letzten Tage, dann muss ich mich bei meinen Morgenspaziergängen noch mehr ins Zeug legen, um nicht zu sehr zu frieren. Da tröstet es auch nur ein bisschen, wenn mein Mensch mir immer wieder versichert, dass ihm mindestens genauso kalt ist wie wir.

Aber diese kalte Jahreszeit hat ja auch ihre schönen Seiten. Gerade wenn es so auf Weihnachten losgeht. Das habe ich am Wochenende wieder gemerkt, als ich mal einen kurzen Abstecher zum Merziger Weihnachtsmarkt gemacht habe. Ich wusste bis jetzt noch gar nicht, wie gut Mandelspekulatius, Lebkuchen und Kokosmakronen schmecken! Aber am Wochenende konnte ich das alles mal probieren, und zum Aufwärmen gab es dann einen heißen Tee dazu. Hui, das war lecker, kann ich euch sagen! Und ich habe gehört, dass es in den nächsten Wochen überall in der Umgebung solche Märkte geben wird, auf denen es ähnliche Leckereien zu futtern gibt. Da freut sich Chandler doch mal auf die kalte mitteleuropäische Adventzeit!