Jugendliche zeigen Herz für HIV-Infizierte

Jugendliche zeigen Herz für HIV-Infizierte

Merzig. Insgesamt 300 Euro haben die Schüler der Jahrgangsstufe zwölf der Fachoberschule Soziales des Berufsbildungszentrums Merzig (BBZ) am Welt-Aids-Tag in der Schule gesammelt. Dieser Tage wurde der Spendenscheck von Studiendirektorin Ingrid Schmidt an Christina Braß von der Aids-Hilfe übergeben. Zudem hatten die Jugendlichen durch ihre Aktionen auf das Thema Aids aufmerksam gemacht

Merzig. Insgesamt 300 Euro haben die Schüler der Jahrgangsstufe zwölf der Fachoberschule Soziales des Berufsbildungszentrums Merzig (BBZ) am Welt-Aids-Tag in der Schule gesammelt. Dieser Tage wurde der Spendenscheck von Studiendirektorin Ingrid Schmidt an Christina Braß von der Aids-Hilfe übergeben. Zudem hatten die Jugendlichen durch ihre Aktionen auf das Thema Aids aufmerksam gemacht. Jahr für Jahr wird weltweit auf die Problematik der HIV-Infektion aufmerksam gemacht, die letztendlich zur tödlichen Aids-Erkrankung führt. Da dieses Thema kein alleiniges Problem von bestimmten Schwellenländern darstellt, sondern auch unsere Gesellschaft tangiert, haben sich die angehenden Fachabiturienten auch dieses Jahr die Aufgabe gestellt, Mitschüler des BBZ Merzig über das Thema aufzuklären. Mit Hilfe von selbst gestalteten Informationsplakaten wurde den Mitschülern anderer Schulformen eine breit gefächerte Informationsplattform geboten. So konnten sich alle beispielsweise über die Ansteckungsrisiken, mögliche Präventionsmaßnahmen und über die gegenwärtige Situation in Deutschland, Afrika und weltweit informieren.Experten gaben Auskunft Unterstützt wurden die Schüler bei ihrem Projekt von Experten aus dem Gesundheitsamt Merzig, der Aids-Hilfe Saar sowie aus dem Paul Marien Hospiz Saarbrücken. Die Experten standen während des Aktionstages Rede und Antwort und informierten über ihre Arbeit. So können die Schüler nun selbst in ihren Freundeskreisen außerhalb der Schule direkte Aufklärungsarbeit leisten. Parallel dazu organisierten die Schüler eine Spendenaktion: Durch den Verkauf von selbstgebackenem Kuchen und von roten Schleifen, welche die Solidarität mit infizierten Menschen symbolisieren, wurde ein Erlös von rund 300 Euro erzielt. Mit dem Betrag soll die Aids-Hilfe Saar in ihrem sozialen Engagement unterstützt werden.Wiederholung geplantDie Aids-Hilfe Saar, die in erster Linie betroffenen Infizierten zur Seite steht, aber auch gezielt Aufklärungs- und Präventionsarbeit leistet, bedankte sich bei der Scheck-Übergabe für das Engagement und die Spende. Die Schüler der elften Jahrgangsstufe haben schon Interesse gezeigt, 2010 zum Welt-Aids-Tag ein vergleichbares Projekt durchzuführen und den Spendenbetrag 2009 zu übertreffen. "Mal schauen, ob's klappt!", so die Jugendlichen. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung