1. Saarland
  2. Merzig-Wadern

Judo: Judokas des TV Merzig kämpften nach zwei Jahren Padedemiepause wieder

Judo : Der erste Wettkampf nach fast zwei Jahren

Nach langer Corona-Zwangspause ging der Judo-nachwuchs des TV Merzig wieder auf die Wettkampf-Matten – und das mit Erfolg.

Fast genau zwei Jahre ist es her, als Denis Mischenko und Anastasia Prasko im September 2019 beim Kunibert-Schwan-Turnier in Grügelborn um Medaillen kämpften. Was damals niemand ahnte: Es sollte der letzte Wettkampf für lange Zeit bleiben. 15 Monate war es den Judokas untersagt, in Merzig in ihrer Trainingshalle ihren Sport zu betreiben. Erst Mitte Juni wurden die Hallen wieder geöffnet – und der erste Andrang war groß. „Größer, als ich dachte“, räumt Axel Bold, der leitende Judo-Trainer des TV Merzig, ein. „Wir hatten monatelang Online- und Lauftraining angeboten. Das wurde zu Beginn gut angenommen, jedoch war im Frühjahr dann die Luft raus.“ Die Anmeldungen beim Online-Training gingen fast auf null zurück. „Judokas brauchen halt den Kontakt, wollen zupacken, werfen und kämpfen und nicht ständig im Kreis laufen oder Gymnastikübungen im Wohnzimmer durchführen“, erklärt Bold.

Obwohl viele Kämpfer der Abteilung die Treue hielten und wieder ins Training kamen, habe der Verein rund ein Drittel der Judokas verloren, berichtet Bold. „Es hat mich daher am Samstag sehr gefreut, dass unsere Jüngsten offensichtlich nichts verlernt und die Merziger Fahnen hochgehalten haben.“

Anastasia Prasko erkämpfte sich in der Klasse U 13 (bis 36 Kilogramm) nach zwei Siegen und einer Niederlage den zweiten Platz. Genau das Gleiche gelang in der Klasse U 11 (bis 32 Kilogramm) auch Denis Mischenko.

Für Laila Guliyev (Klasse U 11, bis 40 Kilogramm) war es sogar ihr erster Wettkampf überhaupt. Sie begann mit dem Judo kurz vor dem ersten Lockdown, trainierte aber fleißig zu Hause weiter und sehnte den Tag herbei, an dem sie wieder auf die Matte darf. Und dort setzte die noch Siebenjährige das Gelernte auch toll um – und durfte sich am Ende über den zweiten Platz freuen.

Das beste Ergebnis errang jedoch Denis Papadopoulos in der Klasse U11 (bis 26 Kilogramm). Drei blitzsaubere Siege bedeuteten am Ende Platz eins und den Turniersieg für den jungen Merziger, der sich über den großen Pokal mächtig freute.