1. Saarland
  2. Merzig-Wadern

Jochen Kuttler, Bürgermeister von Wadern, zur Resolution für eine Nordsaarlandklinik

Interview mit Jochen Kuttler : Wadern Bürgermeister ist „froh und optimistisch“ wegen der Resolution

Nachdem die gemeinsame Resolution der Stadt Wadern sowie der Gemeinde Weiskirchen für die Nordsaarlandklinik unterschrieben war, beantwortete Waderns Bürgermeister Jochen Kuttler der SZ noch einige Fragen.

Wie bewerten Sie die Zukunftsaussichten der Nordsaarlandklinik, nachdem jetzt die gemeinsame Resolution unter Dach und Fach ist?

KUTTLER Zunächst einmal bin ich froh und optimistisch gestimmt, nachdem sich jetzt auch offiziell die Gemeinde Weiskirchen und die Stadt Wadern für dieses Leuchtturmprojekt des nördlichen Saarlandes positioniert haben. Unser gemeinsamer Dank richtet sich natürlich auch an die Bürgerinitiative, die sich mit beiden Kommunen für eine zentrale und gut erreichbare Gesundheitsversorgung im Hochwald engagiert. Nur mit der Nordsaarlandklinik kann auf Dauer sichergestellt werden, dass den Menschen in unserer Region auch bei akuten Erkrankungen schnell und effektiv geholfen werden kann.

Haben Sie Verständnis dafür, dass nicht alle Nachbarkommunen Ihre Begeisterung für dieses Projekt teilen?

KUTTLER Bei solchen wichtigen Fragen bewertet jede Stadt oder Gemeinde die Situation aus ihrer individuellen Sichtweise heraus. Ich habe Verständnis dafür, dass andere Nachbarkommunen bei solchen Fragestellungen auch an die Zukunft ihrer eigenen Krankenhäuser denken müssen. Umso dankbarer bin ich der Gemeinde Weiskirchen, dass sie sich gemeinsam mit uns dafür einsetzt, dass der vor Jahren entstandene weiße Fleck in der Gesundheitsversorgung des nördlichen Saarlandes im Interesse der Menschen im Hochwald durch die neue Nordsaarlandklinik ausradiert werden kann. Und aus einer in Zukunft möglichen Kooperation zwischen dem von uns gemeinsam befürworteten zentralen Klinikum in Wadern und den Reha-Kliniken in Weiskirchen könnten sich zwangsläufig interessante Synergien für beide Standorte ergeben.

Und wie schätzen Sie aus heutiger Sicht die Erfolgsaussichten bei der Realisierung der Nordsaarland-Klinik ein?

KUTTLER Das ganze Hin und Her der verschiedenen Bedenkenträger spiegelt doch nichts anderes als einen Jahrmarkt der Eitelkeiten wider. Für mich ist es keine Frage, dass die Menschen unseres Hochwaldes ein nachvollziehbares und damit begründetes Interesse haben, im Falle einer akuten Erkrankung auf kurzem Wege ein modernes Gesundheitszentrum erreichen zu können. Und genau dafür kämpfen die Räte von Weiskirchen und Wadern Seite an Seite, denn vor allem diesen Menschen sind wir als Kommunalpolitiker nun mal verpflichtet.