| 20:15 Uhr

Interessantes über den Bettsäächer erfahren
Interessantes über den Bettsäächer erfahren

Löwenzahnernte im Naturpark Saar-Hunsrück.
Löwenzahnernte im Naturpark Saar-Hunsrück. FOTO: Stephan Zanders
Hermeskeil. (tth) „Löwenzahn – eine unterschätzte Heilpflanze“ – unter diesem Titel steht ein Vortrag, den der Apotheker Michael Bur am Freitag, 23. März, im Naturpark-Infozentrum in Hermeskeil hält. Beginn ist um 18 Uhr, der Vortrag dauert rund eineinhalb Stunden.

(tth) „Löwenzahn – eine unterschätzte Heilpflanze“ – unter diesem Titel steht ein Vortrag, den der Apotheker Michael Bur am Freitag, 23. März, im Naturpark-Infozentrum in Hermeskeil hält. Beginn ist um 18 Uhr, der Vortrag dauert rund eineinhalb Stunden.


Der Löwenzahn, im Moselfränkischen Bettsäächer genannt, steht traditionell als Salat auf dem Frühjahrsspeiseplan und ist zudem beliebt als Tee, Pesto und Kraftnahrung in Smoothies. Er kurbelt den Stoffwechsel an und ist blutreinigend. Löwenzahn ist reich an den Vitaminen A, B, C und D sowie den Mineralstoffen Kalium und Kalzium. Die Blätter enthalten zudem Karotinoide, die Wurzeln heilwirkende Pflanzenstoffe. Geschätzt wird Löwenzahn wegen seiner heilkräftigen, entgiftenden und harntreibenden Wirkung, die vor allem für Auge, Haut, Gehirn, Magen-Darm, Blase, Leber und Galle günstig ist. Als vielseitiges Nahrungs- und Genussmittel werden die gelben Blüten für einen wohlschmeckenden, honigähnlichen Sirup, als Gelee für Brotaufstrich oder auch die eingelegten Knospen als „heimische Kapern“ verwendet. Löwenzahntee hilft beim Abnehmen und ist ein beliebter Fastenbegleiter.

Für die Landwirtschaft spielt die frühe Blüte ebenfalls eine wichtige Rolle, da die Pflanze eine lebenswichtige Bienenweide für die Entwicklung der Bienenvölker im Frühjahr darstellt. Der Referent gibt dabei wichtige Tipps zur Ernte, Wirkungsweise und Anwendung der vielseitigen Genuss- und Heilpflanze. Die Teilnahme kostet inklusive Löwenzahntee fünf Euro pro Person. Der Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben.

Anmeldung: Naturpark-Geschäftsstelle, Tel. (0 65 03) 9 21 40, erforderlich.

(tth)