| 20:19 Uhr

Fußball
Im dritten Anlauf endlich der erste Sieg?

Nico Portz hofft mit Wahlen-Niederlosheim auf die ersten Zähler der neuen Saison.
Nico Portz hofft mit Wahlen-Niederlosheim auf die ersten Zähler der neuen Saison. FOTO: Barth
Merzig-Wadern. Fußball-Verbandsligist Wahlen-Niederlosheim empfängt den SV Karlsbrunn, Perl-Besch den Spitzenreiter. Von David Benedyczuk

Nach zwei unglücklichen Niederlagen zum Auftakt soll es für die Verbandsliga-Fußballer des SV Wahlen-Niederlosheim im dritten Anlauf endlich klappen. Mit dem SV Karlsbrunn empfängt das Team der Spielertrainer Nico Portz und Alexander Schmitt an diesem Samstag um 16 Uhr eine Mannschaft, die nach einem Umbruch in dieser Saison nicht so stark eingeschätzt wird und zuletzt ohnehin bei den Wahlenern ein gern gesehener Gegner war. Die drei jüngsten Duelle mit der Elf aus dem Warndt konnte der SVW gewinnen, wobei es in den letzten beiden Partien mit einem 2:1 zu Hause und dem jüngsten 3:2-Auswärtssieg durch einen Portz-Doppelpack nach 1:2-Rückstand jeweils richtig eng zuging.



Dass Karlsbrunn durchaus mit Vorsicht zu genießen ist, davon kann auch die SG Perl-Besch nach dem mageren 1:1 im Heimauftakt ein Lied singen. „Da hat der Gegner aus einer Chance ein Tor gemacht. Dem Rückstand sind wir lange hinterhergelaufen“, sagt SG-Angreifer Pascal Hurth, der mit der Vorstellung seiner Mannschaft nicht ganz zufrieden war. „Im Gegensatz dazu war unsere Leistung beim FC Rastpfuhl um Längen besser.“ Immerhin: Auf den 22-Jährigen ist Verlass. Denn Hurth macht bisher genau dort weiter, wo er in der Vorsaison als Torschützenkönig der Verbandsliga aufgehört hat: Nach dem späten Ausgleich gegen Karlsbrunn glückte ihm beim 3:0-Auswärtssieg über die hochgehandelten Rastpfuhler ein Doppelpack. „Da waren wir ziemlich effektiv, haben eine geschlossene Teamleistung und hohe Laufbereitschaft gezeigt“, lobt Hurth, der mit Perl-Besch an diesem Sonntag um 15 Uhr nun den Aufsteiger und Überraschungs-Spitzenreiter SV Ritterstraße empfängt. Die Gäste wiederum gewannen zuletzt in Karlsbrunn mit 3:1 (0:1). „Ritterstraße ist als Aufsteiger für mich eine Unbekannte. Aber wir sind normalerweise sehr heimstark und wollen zumindest an unsere gute Leistung gegen Rastpfuhl anknüpfen“, sagt Hurth. Aufatmen bei den Fans: Hurth selbst war zwar im letzten Spiel mit dem linken Fuß umgeknickt, wird aber am Sonntag auflaufen können.

Seinen zweiten Heimauftritt absolviert zur selben Zeit auch der FC Brotdorf. Nach zwei überzeugenden Siegen wollen die drittplatzierten Seffersbacher ihrem Neu-Trainer Thorsten Sünnen gegen den 1. FC Riegelsberg den dritten Erfolg in Serie schenken. Bereits an diesem Samstag um 16.30 Uhr empfängt der 1. FC Reimsbach den noch punktlosen Topfavoriten FSV Hemmersdorf. Aufsteiger FC Noswendel Wadern spielt beim SC Großrosseln (Sonntag, 15 Uhr).